„Löwen“ dürfen weiterkämpfen, Spielbetrieb der Profis gesichert

Sport / 28.03.2013 • 20:51 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
FC-Lustenau-Trainer Daniel Madlener darf mit seiner Mannschaft die Saison zu Ende spielen. Der Coach ist glücklich, dass es zu einer positiven Einigung gekommen ist. Foto: steurer
FC-Lustenau-Trainer Daniel Madlener darf mit seiner Mannschaft die Saison zu Ende spielen. Der Coach ist glücklich, dass es zu einer positiven Einigung gekommen ist. Foto: steurer

Der FC Lustenau spielt die Saison zu Ende – die Bundesliga schießt 25.000 Euro vor.

Fussball. Aufatmen und große Erleichterung bei Masseverwalter Dr. Klaus Grubhofer: Ein „Vorschuss“ seitens der Bundesliga von 25.000 Euro sichert dem FC Lustenau die Weiterführung des Profibereichs bis zum Ende der Saison. „Ich bin froh, dass alles im Sinne des Sports und der Gläubiger gelaufen ist“, so der Dornbirner.

Rechnungen eingereicht

Der Masseverwalter hat Betriebseinnahmen von rund 330.000 Euro bis zum Saisonende errechnet. Zudem konnte Grubhofer dem Land Vorarlberg bezahlte Rechnungen vorweisen. Diese Belege sind notwendig, um die bisher vom Land Vorarlberg unter Verweis auf die geltenden Richtlinien zurückgehaltenen Strukturförderungsgelder freizumachen. „Es wurden bezahlte Rechnungen von 10.290 Euro eingereicht. Diese entsprechen den Richtlinien der Strukturförderungen“, so Sportlandesrätin Dr. Bernadette Mennel. Damit wird der Klub die erste Tranche von 50.000 Euro erhalten. Die zweite Tranche in derselben Höhe gibt es bei Vorlage des Jahresabschlusses. Und Grubhofer stellt klar, dass dem FC Lustenau die Gelder nun wie jedem anderen Verein zustehen. „Es sind noch Sponsorengelder von rund 15.000 Euro dazugekommen – das ist natürlich besonders erfreulich. Ich denke, dass sich die Gläubigerquote am Ende der Saison auf fünf Prozent belaufen wird.“

Hilfe von der Gemeinde

„Wir werden dem Verein im Profibereich bei der Stadion-Pacht entgegenkommen. Auch der Nachwuchsbetrieb ist bis zum Saisonende gesichert“, kann Lustenaus Bürgermeister Kurt Fischer Hilfe von der Gemeinde zusagen. Das Oberhaupt schaute gestern noch zusammen mit Klaus Grubhofer beim Mannschaftstraining des FC Lustenau vorbei. „Respekt vor den Spielern, die sich in dieser schwierigen Zeit sportlich gegenüber dem Verein großartig verhalten haben. Respekt aber auch gegenüber Herrn Grubhofer, der mit großer Fachkompetenz und viel Gefühl in dieser doch unangenehmen Sache agiert hat.“ Die Spieler und Trainer sollen innerhalb der nächsten sechs Wochen ihre ausstehenden Gehälter aus dem Insolvenzfonds erhalten. Die restlichen Zahlungen werden vom Masseverwalter gesteuert. Sportlich geht es für den FCL am Dienstag mit dem Heimspiel gegen Kapfenberg weiter.

Für uns ist auch ganz wichtig, dass der Nachwuchsbereich keine Einschränkungen hat.

Kurt Fischer, BgM. Lustenau
Daniel Madlener,Trainer FC LustenauIch bin sehr erleichtert. Jetzt können wir den Weg, den wir eingeschlagen haben, weiter gehen. Es ist wieder eine sehr turbulente Zeit vorbei. Nun wollen wir uns sportlich wieder präsentieren.
Daniel Madlener,
Trainer FC Lustenau
Ich bin sehr erleichtert. Jetzt können wir den Weg, den wir eingeschlagen haben, weiter gehen. Es ist wieder eine sehr turbulente Zeit vorbei. Nun wollen wir uns sportlich wieder präsentieren.
Hüseyin „Huschi“ Armut,Betreuer FC LustenauDie Spieler haben es sich verdient, dass sie weiter Fußball spielen dürfen. Für uns alle ist es besser, dass wir die Saison sportlich beenden können. Ich bin sehr froh über die Entscheidung.
Hüseyin „Huschi“ Armut,
Betreuer FC Lustenau
Die Spieler haben es sich verdient, dass sie weiter Fußball spielen dürfen. Für uns alle ist es besser, dass wir die Saison sportlich beenden können. Ich bin sehr froh über die Entscheidung.
Christian Haselberger,Spieler FC LustenauIch glaube, es kann sich niemand vorstellen, was sich in unseren Köpfen bisher abgespielt hat. Jetzt kann sich jeder mit guten Leistungen für einen neuen Verein im Sommer präsentieren.
Christian Haselberger,
Spieler FC Lustenau
Ich glaube, es kann sich niemand vorstellen, was sich in unseren Köpfen bisher abgespielt hat. Jetzt kann sich jeder mit guten Leistungen für einen neuen Verein im Sommer präsentieren.
Florian Zellhofer,Spieler FC LustenauJeder in unserer Mannschaft ist froh, dass es weitergeht. Einige Spieler mussten sich Geld ausleihen, um über die Runden zu kommen. Der Trainer hat uns mit seiner positiven Art oft geholfen.
Florian Zellhofer,
Spieler FC Lustenau
Jeder in unserer Mannschaft ist froh, dass es weitergeht. Einige Spieler mussten sich Geld ausleihen, um über die Runden zu kommen. Der Trainer hat uns mit seiner positiven Art oft geholfen.
Masseverwalter Dr. Klaus Grubhofer.Foto: hofmeister
Masseverwalter
Dr. Klaus Grubhofer.
Foto: hofmeister
Ernst Hämmerle,Legende beim FC LustenauIch bin erleichtert und gönne es der Mannschaft, dass es weitergeht. Und es freut mich für alle FC-Lustenau-Fans, die hoffentlich das Team weiter zahlreich unterstützen werden.
Ernst Hämmerle,
Legende beim FC Lustenau
Ich bin erleichtert und gönne es der Mannschaft, dass es weitergeht. Und es freut mich für alle FC-Lustenau-Fans, die hoffentlich das Team weiter zahlreich unterstützen werden.