Ferrari macht sich Hoffnungen

Sport / 09.06.2013 • 23:07 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

formel 1. Ferrari macht sich weiter Hoffnungen auf eine zukünftige Verpflichtung von Weltmeister Sebastian Vettel. „Ich denke nicht, dass wir Vettel verloren haben“, sagte Teamchef Stefano Domenicali in Montreal der „Bild“-Zeitung über den Red-Bull-Piloten: „Sebastian ist noch sehr jung, er hat noch viele Jahre als exzellenter Fahrer vor sich. Man sollte deshalb niemals nie sagen.“ Auch Mercedes-Pilot Nico Rosberg steht auf der Liste der Scuderia.