Rodriguez protestiert und spielt

Sport / 06.08.2013 • 20:40 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Fan-Pfiffe für seinen Einsatz: Alex Rodriguez. Foto: reuters
Fan-Pfiffe für seinen Einsatz: Alex Rodriguez. Foto: reuters

Die Doping-Sperre gegen den Baseball-Star ist nach einem Einspruch ausgesetzt.

baseball. Alex Rodriguez, Baseball-Star der New York Yankees, hat gegen seine 211 Spiele umfassende Rekord-Dopingsperre Einspruch erhoben. Die Sperre wurde damit bis zur endgültigen Entscheidung ausgesetzt. Während alle anderen zwölf Verurteilten ihre Strafen akzeptiert haben, hat der 38-Jährige bei der 1:8-Niederlage gegen die Chicago White Sox sein Saison-Debüt nach seiner Hüftoperation gegeben und damit für noch mehr Wirbel gesorgt.

Egoistische Entscheidung

„Jetzt, während der Einspruch läuft, zu spielen, ist die nächste egoistische Entscheidung und steht mit der zu dopen auf Augenhöhe“, sagte Travis Tygart, Direktor der US-Anti-Doping-Agentur. Sein Einsatz sei ein Affront gegen alle sauberen Sportler gewesen. Rodriguez verteidigt sich: „Ich kämpfe um mein Leben. Wenn ich es nicht tue, macht es niemand.“