Barca-Präsident „schießt“ scharf

Sport / 07.08.2013 • 22:05 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Fussball. Das angespannte Verhältnis zwischen Bayern-Trainer Pep Guardiola und seinem Ex-Klub hat nun Barcelona-Präsident Sandro Rosell erneut schwer belastet. „Ich glaube, dass jemand Pep vergiftet und dass er sich vergiften lässt“, sagte Rosell und forderte gar, das Kapitel Guardiola aus dem Gedächtnis des stolzen katalanischen Vereins zu streichen. Beide Seiten hatten sich in den vergangenen Wochen der Lüge bezichtigt.