In Deutschland muss ein Anti-Doping-Gesetz her

Sport / 07.08.2013 • 20:18 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

doping. Marathon-Weltrekordlerin Paula Radcliffe würde Istanbul und Madrid wegen der türkischen und spanischen Doping-Probleme nicht als Austragungsort für die Olympischen Spiele 2020 wählen. „Die Türkei muss erst im eigenen Haus aufräumen“, sagte die 39-jährige Britin nach dem Kongress des Leichtathletik-Weltverbandes (IAAF) in Moskau. Vor den am Samstag beginnenden Welrmeisterschaften waren 31 türkische Leichtathleten wegen Dopings suspendiert worden.

Auch für Madrid würde Radcliffe beim Kongress des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) am 7. September in Buenos Aires nicht stimmen. „Dazu müssten die spanischen Behörden erstmal die Blutbeutel herausgeben“, meinte sie.