Münchner haben höchste Kosten

Sport / 08.08.2013 • 17:30 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

fussball. Die 18 Vereine der Bundesliga kalkulieren für die bevorstehende Saison ingesamt geschätzt 747,6 Millionen Euro an Kosten für das Profi-Personal ein. Alleine bei Triple-Gewinner und Liga-Krösus Bayern München dürfte der Kader des neuen Star-Trainers rund 140 Millionen Euro kosten – mehr als doppelt so viel wie ­Champions-League-Finalist

und Vizemeister Borussia Dortmund für seine Gehälter veranschlagt. Den mutmaßlich geringsten Aufwand für Spieler-Gehälter betreibt Rückkehrer Eintracht Braunschweig mit lediglich 15 Millionen Euro.