Dornbirn spürt den Druck

Sport / 09.08.2013 • 20:50 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Dornbirns Patrick Pircher (r.) springt für den verletzten Johannes Hirschbühl als Kapitän ein. Foto: vn/steurer
Dornbirns Patrick Pircher (r.) springt für den verletzten Johannes Hirschbühl als Kapitän ein. Foto: vn/steurer

Viele Ausfälle beim Derby zwischen den „Rothosen“ und Hard – Heimrecht für Bregenz.

regionalliga. Der FC Dornbirn ist mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet. Im zweiten Ländle-Derby soll gegen „Lieblingsgegner“ Hard endlich der Knoten platzen. Neun Siege und ein Remis haben die Messestädter zuletzt gegen Hard eingefahren. Der letzte Erfolg der Harder liegt schon mehr als sechs Jahre zurück (12. Mai 2007/2:0).

Der Druck liegt aber auch heute klar beim Gastgeber, da die Kicker vom Bodensee bereits drei Punkte auf dem Konto haben. Die 0:6-Heimschlappe gegen Neuling Schwaz wurde genauestens analysiert. Hard-Trainer Oli Schnellrieder: „Meine Jungs müssen einfach zurück zu den Fußball-Tugenden: Kampf, Laufbereitschaft und Willen.“ Trainer-Kollege Peter Sallmayer glaubt an seine Elf: „Wir haben uns trotz den Niederlagen gut präsentiert und müssen nun endlich siegen. Für uns war es absolut kein Fehlstart, dass wir gegen zwei starke Gegner verloren haben.“

Beide Trainer sind durch große Verletzungssorgen zwangsweise zu Umstellungen gezwungen. So fallen die Kapitäne Johannes Hirschbühl (Dornbirn/Achillessehenprobleme) und Markus Grabherr (Hard/Entzündung) verletztungsbedingt aus. Bei Hard sind weitere sieben Akteure nicht einsatzbereit. Bei Dornbirn fehlen Mario Hörburger (18/Knie), Dominik Heid-
egger (22), Kevin Dold (26) und Jonas Oberhanss (19).

Optimaler Start

Mit dem Maximum von sechs Punkten aus den bisherigen zwei Begegnungen ist SW Bregenz in die neue Saison gestartet. Dieser Trend soll sich im Heimspiel gegen Seekirchen fortsetzen. Garanten für den Sieg soll das neue „magische Trio“ Franco Joppi (24), Deniz Mujic (23) und Lokman Topduman (24) sein. Bis auf Verteidiger Andreas Malin (19/Nasenbeinbruch) und Vinicius Gomes Maciel (19/Visum läuft im September ab und wird daher nicht mehr berücksichtigt) hat SW Bregenz-Trainer Mladen Posavec (41) alle Kaderspieler zur Verfügung. Mit Mathias Einsle (23) haben die Schwarz-Weißen auf der linken Außenbahn eine Alternative mehr.