Austria Lustenau will den Aufwärtstrend in Kapfenberg fortsetzen

Sport / 14.08.2013 • 22:47 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Marcel Schreter soll wieder für Schwung sorgen. Foto: gepa
Marcel Schreter soll wieder für Schwung sorgen. Foto: gepa

Nach dem 3:0-Heimsieg über Horn möchte Grün-Weiß in der ­Steiermark nachlegen.

fussball. (VN-mkr) Durch den letzten Heimsieg und
die ersten Tore in der laufenden Meisterschaft ist etwas Ruhe ins Lager von Austria Lustenau gekommen. Und diese Ruhe soll weiter Kraft geben, um auch vom nächsten Match in Kapfenberg mit Punkten im Gepäck ins Ländle heimzukehren. Austria-Trainer Helgi Kolvidsson: „Ich weiß, wie sehr die Mannschaft diesen letzten Sieg gebraucht hat. Während der Trainingswoche ist sichtlich ein Ruck durch das Team gegangen. Deswegen möchten wir bei den Steirern unbedingt punkten. Denn nur so können wir unseren Trend bestätigen und fortsetzen.“ Dabei muss Kolvidsson auf Linksverteidiger Robert Schellander (Gelb-Rot-Sperre) verzichten. Deshalb spielt der Coach mit dem Gedanken, den Brasilianer Galvao links hinten aufzustellen, um den schnellen Kapfenberg-Stürmer und Ex-FC-Lustenau-Kicker Osman Ali in Zaum zu halten. Bitter: Simon Kühne zog sich mit Liechtensteins U 21 gegen Kroatien eine Zerrung zu und fällt aus. Für ihn wird Nachwuchsspieler Yusuf Özüyer in den Kader für das Auswärtsmatch in Kapfenberg nachrücken.