Ab in eine neue Eishockey-Welt

Sport / 16.08.2013 • 21:39 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Kompetente Unterstützung bei seinem Übersee-Abenteuer bekommt Dominic Zwerger von Berater Gunnar Svensson. Foto: ko
Kompetente Unterstützung bei seinem Übersee-Abenteuer bekommt Dominic Zwerger von Berater Gunnar Svensson. Foto: ko

Dominic Zwerger macht mit dem Umzug nach Spokane den nächsten Karriereschritt.

eishockey. Als Überraschung organisierten Mama Ulli und Papa Thomas gestern ein großes Abschiedsfest für Dominic. Morgen beginnt für das 17-jährige Eishockeytalent jenes Abenteuer, von dem er lange geträumt hat. Zwerger übersiedelt nach Amerika, zu seinem neuen Klub nach Spokane im Bundesstaat Washington. Die „Chiefs“ aus der Western Hockey League, Mitglied der bedeutendsten Juniorenliga Nordamerikas, haben den österreichischen Nachwuchs-Nationalteamspieler in Runde zwei (als Nummer 106) gedraftet. „Ich bin ein bisschen aufgeregt. Aber ich freue mich unglaublich auf meinen neuen Klub.“

Das Programm ist hart

Dornbirn, SC Rheintal, Herisau und Davos (Novizen und Junioren) hießen die bisherigen Stationen von Zwerger. Überall wusste der Kraftlackel – bei einer Größe von 1,83 Meter bringt er knapp 90 Kilo auf die Waage – zu überzeugen. In den U-18 und U-20-Nationalmannschaften kam der Flügelstürmer ebenso zum Einsatz wie bei den Winter-Jugendspielen in Innsbruck. „Gute Übersicht, schnelle Hände, gefährlich vor dem Tor“ – so beschreibt Zwerger seine Stärken. Er weiß aber auch, dass im kanadischen Nachwuchs-Eishockey vor allem Kampf Trumpf ist. „Wir haben 60 bis 70 Spiele pro Saison, das Programm ist echt hart. Geschenkt wird dir dort nichts.“

Mit Gunnar Svensson hat Zwerger einen erfahrenen Agenten für das Übersee-Abenteuer engagiert. Der 57-jährige Schwede vertritt u.a. die Interessen von NHL-Stars wie Henrik Zetterberg (Detroit), Nicklas Bäckström oder Marcus Johansson (beide Washington). Und natürlich auch die seines Sohnes Magnus Pääjärvi-Svensson, der gerade von Edmonton nach St. Louis gewechselt ist. „Wenn sich Dominic schnell zurechtfindet und durchsetzen kann, ist es gut möglich, dass er schon in den nächsten NHL-Draft kommt“, sagt Svensson. „Aber auch 2015 könnte er von einem NHL-Klub noch auf die Draft-Liste genommen werden.“ Der Vertrag von Zwerger mit Spokane läuft über drei Jahre. Während dieser Zeit bekommt er vom Klub ein Taschengeld, untergebracht ist er bei einer Gastfamilie. Für Svensson die entscheidenden Faktoren für eine erfolgreiche Karriere: „Kann er sich in Amerika einleben, liegt ihm die Mentalität, kommt er mit dem Spielstil zurecht? Dominic muss wissen: Dort drüben wartet eine andere Eishockey-Welt.“

„Dom“ heuert bei Don an

Mit Michael Grabner (2004 bis 2007) und Stefan Ulmer (2007 bis 2010) hat Zwerger zwei österreichische Vorgänger in Spokane. Und beim Coach schließt sich der Kreis mit Vorarlberg: Don Nachbaur ist seit 2010 der Chef an der Bande bei den Chiefs – und die Vorfahren des ehemaligen Stürmers des EC Graz (von 1990 bis 1994 182 Spiele, 209 Punkte, 498 Strafminuten) kommen aus Fraxern. ##Heimo Kofler##

Es wird hart in Spokane, geschenkt wird dir dort nichts.

dominic zwerger

Zur Person

Dominic Zwerger

spielt in der kommenden Saison für das Juniorenteam der Spokane Chiefs in der Canadian Hockey League (bestehend aus Western Hockey League, Quebec Major Junior Hockey League, Ontario Hockey League)

Geboren: 16. Juli 1996

Laufbahn: Dornbirner EC, SC Rheintal, Herisau U 20, Davos U 17 und U 20

Position: Flügelstürmer