Adrenalin pur bei der Outdoortrophy

Sport / 16.08.2013 • 19:53 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Adrenalin pur bei der Outdoortrophy

32 Teams und drei Solisten bei der elften Outdoortrophy heute im Einsatz.

Extremsport. (VN-jd) Zwei Jahre nach der Jubiläumsauflage ist es wieder so weit. Vorarlbergs Antwort auf den Dolomitenmann in Lienz, die Outdoortrophy mit Start in Egg und dem Ziel in Lingenau wird heute zum elften Mal ausgetragen. Der Startschuss für den ultimativen Härtetest zu Fuß, in der Luft, im Wasser und auf dem Bike fällt bereits um 9.30 Uhr im Dorfzentrum in Egg. Erstmals in der Geschichte der Outdoortrophy werden drei Athleten, darunter der 47-jährige Harder Roland Rupprechter, die Disziplinen Berglauf, Para­gleiten, Wildwasserkajak und Mountainbiken als Solisten hintereinander absolvieren.

Um 10.10 Uhr wird es dann so richtig brodeln, wenn die Bergläufer die selektive Strecke über elf Kilometer und kräfteraubende 1100 Höhenmeter auf die Alpe Niedere in Angriff nehmen. Bekannteste Namen in der Starterliste sind der amtierende Berglauf-Weltmeister Petro Mamu aus Eritrea, sein Landsmann Azarya Weldemariam und US-Boy Joseph Gray, die allesamt den 2011 aufgestellten Streckenrekord von Isak Toroitich Kosgei aus Kenia im Visier haben.

Die schnellsten Bergläufer werden nach rund einer Stunde das Staffelholz an die Paragleiter übergeben. Man darf gespannt sein, welcher König der Lüfte die schnellste Linie in der Luft zum Kraftwerk in Andelsbuch findet. Die Starterliste der Top-Piloten wird angeführt von Südtiroler Markus Prantl, Lorenz Peer aus Österreich und dem heurigen Gewinner der X-Alps, Jan Skrabalek aus Tschechien.

Eine Herausforderung der besonderen Art wartet anschließend auf die Wildwasserkanuten, die sich mit einem 4-Meter-Kippstart von einer Rampe in die Fluten der Bregenzerach stürzen werden. Auf der Strecke zum High-5-Gelände in Lingenau haben die Kajak-Asse wie Gerhard Schmid, Wildwasser-Vizeweltmeister Manuel Filzwieder und der Tscheche Kamil Mruzek, der bei seinen neun Outdoortrophy-Teilnahmen jedes Mal zu den
Top 3 in dieser Disziplin zählte, u. a. auch einen Slalomparcours zu bewältigen und müssen vor der Ziellinie eine Eskimorolle machen.

2000 Euro für das Siegerteam

Die definitive Entscheidung im Kampf um den 2000-Euro-Siegerscheck fällt dann auf der Mountainbikestrecke. Die rund 32 km lange Strecke führt ins Lecknertal über eine lange Tragepassage auf den Hochhäderich, bevor auf der Rückfahrt nach Lingen­au eine gute Downhilltechnik gefragt ist. Die Stars sind Outdoortrophy-Seriensieger Hannes Pallhuber aus Südtirol, der WM-Fünfte Urs Huber aus der Schweiz und der Tscheche Michal Kanera. Das Siegerteam wird gegen 13.50 Uhr im Zielgelände erwartet.

Neben den Athleten der drei Profiteams stellen sich wieder zahlreiche Ländle-Sportler in den Amateur- und Firmenteams der Herausforderung. Bekannteste Namen sind der ehemalgie MTB-Profi Hanns Metzler, der als Bergläufer gemeldet ist, Hannes Felder und Manuel Hofer. OK-Chef Chris Alge: „Die Teilnahme von heimischen Sportlern ist enorm wertvoll für uns. Ich ziehe vor jedem einzelnen den Hut, sich dieser Herausforderung zu stellen.“

Die Siegerehrung aller Klassen findet ab 19 Uhr im Zielgelände statt, anschließend steigt ab ca. 21 Uhr die traditionelle „Outdoornight“ unter freiem Himmel.

Isaak Toroitich Kosgei war 2011 schnellster Bergläufer und zugleich Streckenrekordhalter. Foto: VS/DS
Isaak Toroitich Kosgei war 2011 schnellster Bergläufer und zugleich Streckenrekordhalter. Foto: VS/DS
Hannes Pallhuber ist sechsfacher Disziplinensieger und feierte sieben Triumphe im Team. Foto: VS/DS
Hannes Pallhuber ist sechsfacher Disziplinensieger und feierte sieben Triumphe im Team. Foto: VS/DS
Kamil Mruzek war vier Mal schnellster Kanute und landete bereits neun Mal in den Top 3.  schwämmle
Kamil Mruzek war vier Mal schnellster Kanute und landete bereits neun Mal in den Top 3. schwämmle
Markus Prantl ist fünffacher Disziplinensieger und gewann vier Mal in der Teamwertung. Foto: gepa
Markus Prantl ist fünffacher Disziplinensieger und gewann vier Mal in der Teamwertung. Foto: gepa

Extremsport

11. Outdoortrophy 2013 Internet: www.outdoortrophy.com

Start: Dorfzentrum Egg

Ziel: High-5-Gelände Lingenau (alter Bahnhof)

Die vier Disziplinen und der Streckenverlauf

» Berglauf (11,93 km/1100 HM) heute,10.10 Uhr

Streckenverlauf: Start am Dorfplatz Egg über Ittensberg, Finnalpe, Guntenalpe auf die Alpe Niedere

» Paragleiter (7,98 km) ca. 11.15 Uhr

Streckenverlauf: Mit Schirm und Ausrüstung zur Hinteren Niedere laufen (10 Minuten), Start, Speedflug um eine Boje zum Kraftwerk Andelsbuch, Zielpunktlandung

» Kajak (6,9 km) ca. 11.30 Uhr

Streckenverlauf: Mit dem Kajak zur Rampe beim Kraftwerk Andelsbuch laufen, ins Boot klettern, 4-Meter-Kippstart, 2-Meter-Wasserfall, Egger Wehr, Stromschnellen, Slalom- und Eskimorolle

» Mountainbike (31,38 km/1650 HM) ca. 12.00 Uhr

Streckenverlauf: Vom Bahnhof Lingenau führt die Strecke über den Rotenberg nach Hittisau, Lecknertal, Tragepassage auf den Hochhäderich, Hittisau, Lingenau, Großdorf und auf der Trasse der alten Wälderbahn zurück zum High-5-Gelände ins Ziel

(Ankunft Siegerteam ca. 13.50 Uhr)

Das Rahmenprogramm im Zielgelände

12 bis 18 Uhr: Expo-Arena der Sponsoren

14 bis 18 Uhr: Kinderprogramm: Malen, Basteln, Trommeln, Klettern

14 bis 18 Uhr: Kinderschminken: www.colour-and-fun.at,

Kletterbewerb am Kletterturm

19 Uhr: Siegerehrung

21 Uhr: „Outdoornight“ mit „The Souljackers“ und „Neuland“ bzw. DJ Gegs (Eintritt 10 Euro, gratis für Wettkämpfer)