Der DTM-Klassiker auf Scheiders Heimstrecke

Sport / 16.08.2013 • 21:39 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

motorsport. (VN-dg) Mit dem siebten DTM-Lauf auf dem Nürburgring geht morgen der Titelkampf in die heiße Phase: Noch sind 100 Punkte zu vergeben. Mit 27 Zählern Vorsprung reist Audi-Pilot Mike Rockenfeller als Tabellenführer in die Eifel. Wie „Rocky“ ist auch sein Markenkollege Timo Scheider nur eine halbe Stunde vom Ring entfernt aufgewachsen – entsprechend groß ist die Vorfreude bei beiden. Timo: „Für mich ist das Rennen ein Heimspiel. Es kommen viele Freunde, Verwandte und Fans – das macht die Atmosphäre ganz besonders. Zuletzt habe ich in Moskau endlich wieder ein paar Punkte mitgenommen. Mein Ziel ist es, am Nürburgring möglichst kräftig nachzulegen.“ Loch­aus DTM-Aushängeschild Nummer zwei, Adrien Tambay, absolvierte in Moskau die erste schnellste Rennrunde seiner DTM-Karriere und sammelte mit Platz vier die ersten Saisonpunkte. Tambay: „Ich kenne den Ring gut. Es spricht also nichts gegen das nächste gute Wochenende.“