Juventus jubelt, für Lazio bleiben Sanktionen

Sport / 19.08.2013 • 19:15 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Fussball. Juventus Turin hat mit einer Matchtdemonstration zum sechsten Mal den italienischen Supercup gewonnen. Der Meister deklassierte Cupsieger Lazio Rom im Olympiastadion von Rom 4:0. Der 22-jährige Vorarlberger Marcel Büchel stand nicht im Juve-Kader. Für unschöne Szenen sorgten einige Fans von Lazio mit rassistischen Gesängen kur vor dem Spielende. Davor waren zwei Anhänger von Juventus bei Messerattacken in den Rücken verletzt und ins Spital gebracht worden.

Lazio muss nach dem erneuten Rassismus-Vorfall beim nächsten Heimspiel gegen Udinese ohne die Unterstützung seines Fan-Blocks auskommen. Italiens Verband sanktionierte damit die Buhrufe aus dem Lazio-Block gegen die Afrikaner Paul Pogba, Kwadwo Asamoah und Angelo Ogbonna im Dress von Juventus.