Scheyer in Neuseeland im RTL erneut stark

Sport / 21.08.2013 • 18:54 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

ski alpin. (VN) Die Götznerin Christine Scheyer (Bild) entwickelt offensichtlich eine besondere Liebe zu Neuseeland. Schon im Vorjahr fuhr die 19-Jährige in Coronet Peak in sieben Rennen fünf Mal auf das Podest (ein Sieg). Diese Serie scheint 2013 schon im ersten Rennen – einem Lauf des Austrian New Zealand Cups – eine Fortsetzung zu finden.

Im Riesentorlauf holte sich die 19-Jährige den dritten Gesamtrang hinter der Schweizerin Wendy Holener und der Russin Anastasia Romanova. Scheyer hatte nach dem ersten Durchgang noch geführt, verlor aber im zweiten Lauf entscheidende Zehntelsekunden und fiel auf den dritten Rang zurück. „Natürlich wollte ich nach der Führung im ersten Lauf gewinnen, aber auch mit Rang drei bin ich sehr zufrieden“, meinte sie nach dem Rennen. Nina Ortlieb (Lech) wurde 16., Michelle Morik landete im Comeback-Rennen nach dem im Vorjahr erlittenen Kreuzbandriss auf Rang 24.

In Coronet Park wurde zudem ein Slalom ausgetragen, bei dem die Bezauerin Elisabeth Kappaurer als beste VSV-Läuferin auf dem sechsten Platz landete. Michelle Morik wurde 18., Scheyer schied im ersten Lauf aus, Ortlieb und Kerstin Nicolussi kamen im zweiten Lauf nicht ins Ziel.