Ein neuer Coach und viele Talente

Sport / 23.08.2013 • 21:32 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Coach Didi Berchtold mit Gattin Brigitte und Töchterchen Madita. Knobel
Coach Didi Berchtold mit Gattin Brigitte und Töchterchen Madita. Knobel

Mit 19 „Frischlingen“ startet die AKA Hypo Vorarlberg heute in die neue Saison.

Fussball. Mit den Heimspielen gegen die Alterskollegen aus dem Burgenland startet die AKA Hypo Vorarlberg, die heimische Fußball-Talenteschmiede, in die neue Saison. Fünf Wochen dauerte die Vorbereitung, in der nicht nur Lauf- und Kraft- bzw. taktische Einheiten auf die Spieler warteten, es gab auch Einsätze bei internationalen Turnieren, etwa beim „Swiss Cup“ in Ruggell. „Die ersten Standortbestimmungen haben gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, sagt Sportdirektor Andreas Kopf. Während es im Trainerteam nur eine Veränderung gab, sind unter den 58 Kaderspielern insgesamt 19 „Frischlinge“. Um die kümmert sich mit Didi Berchtold nun ebenfalls ein Ex-Profi.

Die sportlichen Ziele sieht Kopf nüchtern: „Nicht unsere Mannschaften, sondern die Spieler machen Karriere. Deshalb steht die Förderung der Tabellen klar im Mittelpunkt.“ Dank noch intensiverem Individualtraining sollen diesbezüglich schon bald erste Erfolge erzielt werden. Derzeit stellt die Akademie mit Anes Omerovic, Marcel Canadi, David Smoljanovic, David Stemmer, Philip Gi­singer, Nicolas Mohr, Matthias Flatz und Raphael Mathis acht Spieler in den ÖFB-Nachwuchs-Nationalteams. Drei davon – Flatz, Mohr und Mathis – sind zudem Kooperationsspieler der Lustenauer Austria und trainieren in schöner Regelmäßigkeit unter Helgi Kolvidsson. Doch auch in Altach nimmt man sich der heimischen Talente an, dürfen doch immer wieder Spieler bei der Cashpoint-Truppe hineinschnuppern.