Happy End für Bulldogs

Sport / 30.08.2013 • 21:50 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Neuzugang Patrick Jarrett ist in dieser Saison Kapitän der Bulldogs. Foto: gepa
Neuzugang Patrick Jarrett ist in dieser Saison Kapitän der Bulldogs. Foto: gepa

Dornbirner EC bezwang Schwenningen Wild Wings bei Testspiel im Messe­stadion mit 4:3.

Eishockey. (VN-ab) Bereits vor dem Test gegen Schwenningen gab es beim Dornbirner EC eine wichtige personelle Entscheidung: Neuzugang Patrick Jarrett ist in dieser Saison der Kapitän der Bulldogs. Seine Premiere in dieser Rolle war eine Berg-und- Tal-Fahrt. Die Wild Wings führten nach dem ersten Drittel bereits mit 2:0. Dornbirns Backup-Goalie David Madlener war bei beiden Treffern chancenlos. Er ersetzte Stammtorhüter Adam Dennis, der wie Brendan Brooks und Martin Grabher-Meier ver­letzungsbedingt fehlte. Im ­zweiten Abschnitt waren die Bulldogs am Drücker: Graham Mink sorgte für den verdienten Anschluss­treffer (25. Min.). Torjäger Luciano Aquino scheiterte nach einem Solo an Dimitri Pätzold. Wenige Augenblicke nach dem Tor vergab Petrik sogar einen Penalty.

Es dauerte bis zur 41. Minute, ehe erneut Graham Mink zur Stelle war und das 2:2 erzielte. Es waren aber die Gäste, die durch einen Rodmann-Treffer (44.) wieder in Führung gingen. Die Bulldogs ließen aber nicht locker: Ein Doppelschlag durch Luciano Aquino und Niki Petrik sorgten für ein verdientes Dornbirner „Happy End“.

Ein Eishockeyleckerbissen wartet heute (Beginn 19.30 Uhr) in Feldkirch: Die VEU empfängt zu Hause den EHC Lustenau.