Bayern-Bosse im Verbal-Duell

Sport / 16.09.2013 • 19:53 Uhr / 5 Minuten Lesezeit

Vor dem Start in die „Mission CL-Titelverteidigung“ gleicht der FC Bayern einem Pulverfass.

Fussball. Vorfreude auf die Champions League? Von wegen! Die „Mission Impossible“ Titelverteidigung hat noch gar nicht begonnen, da liegen sich die Bosse beim FC Bayern München schon in den Haaren. Die Kritik von Sportvorstand Matthias Sammer hat den Verein gespalten. Präsident Uli Hoeneß schimpfte und bestellte ihn zum Rapport, Franz Beckenbauer stärkte ihm den Rücken. 115 Tage nach dem Triumph von London kommt der Start in die Königsklasse mit dem Heimspiel heute gegen ZSKA Moskau für den Champion zur Unzeit.

Bayern wollen die Ersten sein

Noch nie hat eine Mannschaft in der 21 Jahre langen Geschichte des Wettbewerbs den Pokal in zwei aufeinanderfolgenden Spielzeiten gewonnen. Der FC Bayern will es jetzt schaffen, doch der Zwist im Klub macht zumindest den Start in dieses Abenteuer nicht leichter. „Wir werden sicherlich darüber reden“, kündigte Hoeneß bezüglich Sammers Aussagen an, „weil ein Eindruck vom FC Bayern entsteht, der nicht gut ist“. Sammer hatte dem Team „Dienst nach Vorschrift“ vorgeworfen. Die Spieler versteckten sich hinter Coach Pep Guardiola, müssten „raus aus der Komfortzone“.

Beckenbauer hält das für „legitim“, für Hoeneß ist es völlig überzogen. „Ich ver­stehe, dass Matthias den ­Finger in die Wunde legen will“, sagte er: „Allerdings finde ich nicht, dass wir eine Wunde haben.“ Er empfahl Sammer, „die Kirche im Dorf zu lassen. Der Feind sitzt draußen, nicht bei uns. ­Unsere Lage in der Bundesliga ist nicht dramatisch.“ Der FCB liegt zwei Punkte hinter Tabellenführer Dortmund. Die Borussia, meinte Hoeneß, lache sich angesichts des Sammer-Vorstoßes „doch tot“.

Sammer müsse deshalb „aufpassen, dass er nicht über das Ziel hinausschießt. Wenn man so etwas jede Woche macht, verbrennt man sich irgendwann dabei.“ Sammer hatte sich schon im Vorjahr zu einem ähnlichen Zeitpunkt so geäußert. Damals konterte Coach Jupp Heynckes nach dem folgenden 1:3 in der Champions League bei Borissow, er halte Sammers Kritik für „Populismus“. Doch im Herbst 2012 hielt das Pulverfass FC Bayern dem Druck stand. Und diesmal? Guardiola, den Sammer mit seinem Vorstoß in Schutz nehmen wollte, schloss sich der Kritik an Sammer nicht an. „Matthias ist sehr emotional, wie ich, und eine der wichtigsten Personen hier für mich, auch in der Kabine“, sagte der Spanier. Er sei „nicht überrascht“ gewesen, dass sich Sammer öffentlich so geäußert hat, „das ist die Kultur hier in Deutschland. Die Leute, die hier im Verein arbeiten – Matthias, Kalle (Rummenigge) und Uli – können ihre Meinung sagen. Wenn so etwas in Spanien passiert, haben wir ein Problem. Aber hier ist das normal.“

Die Stars legen den Schalter um, da habe ich keine Zweifel.

Uli Hoeness

Fußball, UEFA Champions League 2013/14 – Gruppenphase (1. Spieltag)

Gruppe A

Manchester United – Bayer 04 Leverkusen heute

Stadium Old Trafford, 20.45 Uhr, SR Skomina (Svn)

Real Sociedad San Sebastián – Schachtar Donezk heute

Estádio Anceta, 20.45 Uhr, SR Hategan (Rom)

Gruppe B

Galatasaray Istanbul – Real Madrid heute

Ali Sami Yen Spor Kompleksi, 20.45 Uhr SR Clattenburg (Eng)

FC Kopenhagen – Juventus Turin heute

Stadion Parken, 20.45 Uhr, SR Bebek (Cro)

Gruppe C

Benfica Lissabon – RSC Anderlecht heute

Estádio da Luz, 20.45 Uhr, SR Gräge (Ger)

Olympiacos Piräus – Paris St. Germain heute

Stadion Georgios Karaiskakis, 20.45 Uhr, SR Brych (Ger)

Gruppe D

FC Bayern München – ZSKA Moskau heute

Allianz-Arena, 20,45 Uhr, SR Rocchi (Ita)

Viktoria Pilsen – Manchester City heute

Struncovy Sady Stadión, 20.45 Uhr, SR Tagliavento (Ita)

Gruppe E

FC Schalke 04 – Steaua Bukarest Mittwoch

Veltins Arena, 20.45 Uhr SR Cakir (Tur)

Chelsea FC – FC Basel 1893 Mittwoch

Stamford Bridge, 20.45 Uhr, SR Orsato (Ita)

Gruppe F

Olympique Marseille – Arsenal London Mittwoch

Stade Vélodrome, 20.45 Uhr, SR Benquerenca (Por)

SSC Napoli – Borussia Dortmund Mittwoch

Stadio San Paolo, 20.45 Uhr, SR Proenca (Por)

Gruppe G

FK Austria Wien – FC Porto Mittwoch

Ernst-Happel-Stadion, 20.45 Uhr, SR Thomson (Sco)

Atlético Madrid – Zenit St. Petersburg Mittwoch

Estádio Vicente Calderón, 20.45 Uhr, SR Collum (Sco)

Gruppe H

FC Barcelona – Ajax Amsterdam Mittwoch

Estádio Camp Nou, 20.45 Uhr, SR Moen (Nor)

AC Milan – Celtc Glasgow Mittwoch

Stadio Giuseppe Meazza, 20.45 Uhr, SR Stark (Ger)

UEFA Champions League im TV, heute

Sky Sport, live ab 20.15 Uhr: Alle Spiele bzw. Konferenz

SF2, live ab 20 Uhr: FC Bayern München – ZSKA Moskau

Puls 4, ab 23.05 Uhr: Zusammenfassung