Der FC Dornbirn wieder auf gesunden Beinen

Sport / 02.10.2013 • 21:23 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

9000 Euro Überschuss im Jubiläumsjahr – Abschied nehmen bei Hauptversammlung.

Fussball. (VN-tk) Die sportliche Krise wirkte ein wenig störend anlässlich der Hauptversammlung des FC Mohren Dornbirn im Jubiläumsjahr (100 Jahre). Ansonsten überwogen Aufbruchstimmung und Optimismus. Kein Wunder, sind doch nach einer dreijährigen Konsolidierungsphase keine finanziellen Altlasten mehr da. Im Gegenteil, trotz der enormen Aufwendungen für die Feierlichkeiten wurde ein Überschuss von 9000 Euro erwirtschaftet. „Die 100-Jahr-Feier ist geglückt, der Klub steht finanziell auf gesunden Beinen und unsere Nachwuchsabteilung boomt“, fasste der im Amt bestätigte Präsident Arnold Streitler die Stimmung in Worte.

Es hieß allerdings auch Abschied nehmen – von Klaus Tutschek, dem Tormann mit der legendären Kappe. Von 1976 bis 1979 stand der gebürtige Wiener im Tor des FCD, danach arbeitete er als Trainer beim BNZ Vorarlberg. Im Alter von 70 Jahren war er verstorben und unter großer Anteilnahme zu Grabe getragen worden.

„Sanierer“ Erwin Reis verließ den Vorstand, nicht ohne zum Ehrenmitglied ernannt zu werden. „Der Verein lebt, der FC Dornbirn ist ein Produkt. Es war mir ein Vergnügen, mit meinen Helfern für den Verein zu arbeiten“, sagte Reis zum Abschied.

Fußball

Neu gewählter Vorstand des FC Mohren Dornbirn

Präsident: Arnold Streitler

Kassier: Andreas Genser (neu)

Schriftführer: Markus Winsauer (neu)

Sportwart: Georg Kirchberger

Weitere Vorstandsmitglieder: Ferdinand Korbel, Dietmar Ottis (Nachwuchs/neu), Thomas Scherz

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.