Egg nach Sieg über Röthis alleiniger Tabellenführer

Sport / 06.10.2013 • 21:21 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Mit einem souveränen 3:1-Heimsieg unterstrich der FC Egg die derzeitige starke Form.

Vorarlbergliga. (VN-do) Allen Grund zur Freude hatten gestern die 600 Zuschauer in Egg. Im Spitzenspiel der Vorarlbergliga empfing der Tabellenführer den Dritten aus Röthis. Diesen Tabellenplatz sollten die Oberländer aber nicht halten können, im Spiel gegen die Wälder waren sie über den Großteil des Spiels chancenlos.

Trotzdem waren es die Gäste, die die erste Chance des Spiels vorfanden. Einen gut angetragenen Schuss von der Strafraumgrenze konnte Goalie Fetz aber entschärfen. In der 23. Minute gab es aber dann für Fetz nichts zu halten. Ein abgefälschter Freistoß von Fabian Pirolt fand unhaltbar seinen Weg in die Maschen.Der Spitzenreiter der Liga nahm diesen Weckruf ernst und drückte in der Folge mächtig aufs Gas. Nur zwei Minuten nach dem Treffer der Gäste erzielte Egg den Ausgleich: Nach einem Eckball auf den kurzen Pfosten verlängerte Elias Meusburger per Kopf, Steven Nenning hatte keine Mühe, den Ball zum 1:1 über die Linie zu befördern (25.). Egg wurde nun immer stärker, Röthis-Keeper Christian Mendes hatte alle Hände voll zu tun. Einen Waldner-Hammer entschärfte der Pfosten für ihn (29.), eine Minute später machte er eine Doppelchance von Dejan Stanojevic zunichte. Schneider & Co. übten Dauerdruck auf die Gäste aus, Röthis kam nur selten über die Mittellinie. Trotzdem ging es mit dem 1:1 unentschieden in die Halbzeit.

Zweite Hälfte offener

Nach Wiederanpfiff kamen die Gäste zwar etwas besser ins Spiel, die effizientere Mannschaft waren aber die Wälder. In der 65. Minute scheiterte Stanojevic erst an der Latte, der Angriff war aber noch nicht zu Ende. Nach Zuspiel von Markus Meusburger schob Marcel Meusburger trocken zur 2:1-Führung ein. Auch beim dritten Treffer der Egger war die Torlatte involviert. Philipp Hagspiel donnerte einen Freistoß ans Gehäuse, den Nachschuss verwertete Elias Meusburger (72.). „Wir sind hohes Tempo gegangen, das Auftreten der Mannschaft war sehr positiv“, so der zufriedene Egg- Coach Luggi Reiner.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.