Liganeuling vom Meister „überrollt“

Sport / 06.10.2013 • 21:09 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Hards Flügelflitzer Michael Knauth erzielte fünf Treffer und wurde zum Spieler der Partie gewählt. Foto: VN/Stiplovsek
Hards Flügelflitzer Michael Knauth erzielte fünf Treffer und wurde zum Spieler der Partie gewählt. Foto: VN/Stiplovsek

Alpla HC Hard feiert einen 42:21-Heimsieg gegen Aufsteiger SC Ferlach.

Handball. (VN-do) Absolut nichts zu holen gab es am Samstag für den Liganeuling aus Kärnten beim HC Hard. Lediglich in den ersten zehn Spielminuten konnten die Gäste mithalten, was danach kam, kann man bedenkenlos als Abschuss bezeichnen. Die Defensive der Teufel stand gut, Goalie Golub Doknic parierte Wurf um Wurf, und auch die Angriffsmaschinerie kam ins Laufen. Nachdem es nach zehn Minuten noch 5:5 stand, zogen die Harder in den folgenden fünf Minuten um sieben Tore davon. Die 900 Zuschauer in der Sporthalle am See kamen nun voll auf ihre Kosten. Bis zum Halbzeitpfiff hatten die Hausherren den Vorsprung weiter ausgebaut. Mit einer komfortablen Führung von 24:10 ging es in die Kabinen. Den Spielern des SC Ferlach schien es recht zu sein, wenigstens eine kurze Verschnaufpause zu bekommen. Da die Partie schon in der Halbzeit entschieden war, konnte Hard-Coach Markus Burger frei wechseln. Alle Spieler kamen zum Zug. Und was bemerkenswert ist: Alle Spieler, ausgenommen die zwei Tormänner Doknic und Kalischnig, konnten zumindest zwei Treffer verbuchen.

Alle Spieler trafen

Auch in der zweiten Hälfte ging der Torereigen weiter. Ferlach hatte sich mittlerweile komplett aufgegeben. So hieß es am Schluss 42:21 für die Teufel. „Wir haben uns vorgenommen, das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Wir wollten die Ferlacher das ganze Spiel durch die Halle jagen. Das ist uns ganz gut gelungen. Das Ergebnis ist natürlich extrem. Nach dem Derbysieg letzte Woche war es nicht selbstverständlich, dass die Mannschaft die Spannung halten kann. So müssen wir uns präsentieren, dann werden wir auch die wichtigen Partien der nächsten Wochen gewinnen“, lobt Burger sein Team.

Handball

Handball Liga Austria (HLA) 2013/14 Internet: www.sis-handball.at

6. Runde

Alpla HC Hard – SC Ferlach 42:21 (24:10)

Sporthalle am See, SR Begusch/Kontrc

Zweiminutenstrafen: 2 bzw. 0

Torfolge: 5. 3:1, 10. 5:5, 15. 10:5, 20. 15:6, 25. 19:7, 30. 24:10, 35. 26:12, 40. 29:14, 45. 33:15, 50. 37:16, 55. 40:18

Alpla HC Hard: Doknic, Kalischnig; Kozina (5), Schmid (4), Raschle (5), Wüstner (2), Jochum (2/1), Friede (3), Rigas (2), Knauth (5), Krsmancic (5), Herburger (4), Weber (3), Zeiner (2)

SC Ferlach: Blaha, Stockbauer; Kovac, Krobath, Bolic, Suppan (1), Barisic (6/2), Rath, Posch (6), Mujanovic (1), Pomorisac (1), Vodisek (6), Jovanovic, Jochum

Best Player: Michael Knauth (Hard) bzw. Miro Barisic (Ferlach)

Fivers Margareten – Bregenz HB 27:27 (15:12)

Hollgasse, SR Hiebl/Kocic

Zweiminutenstrafen: 6 bzw. 5

Torfolge: 5. 2:3, 10. 4:4, 15. 7:6, 20. 9:7, 25. 11:10, 30. 15:12, 35. 16:15, 40. 19:18, 45. 22:21, 50. 22:24, 55. 24:25

Fivers Margareten: Sergiy Bilyk, Pilipovic; Edelmüller (6), Aljetic, Bezucha, Müller, Nikola Bilyk, Ziura (5/1), Eitutis (1), Jonas (4), Kolar (3), Fuger (1), Brandfellner (1), Kirveliavicius (6)

Bregenz HB: Aleksic, Winkler: Mayer (6), Frühstück (3), Klopcic (3/1), Wassel, Harrich (3), Babarskas (5), Gavranovic (1), Rauch (2), Watzl (4/2), Esegovic, Mäser, Gangl

Best Player: Vytas Ziura (Margareten) bzw. Lucas Mayer (Bregenz)

Union Leoben – HSG Bärnbach/Köflach 39:29 (16:16)

Tore Union Leoben: Barisic Jaman (12/1), Knez (7), Monschein (6), Jandl (4/1), Rothenburger (3), Schildhammer , Schwarz, Surac (je 2), Wulz (1)

Tore HSG Bärnbach/Köflach: Mikanovic, Kolar (je 5), Gorenac, Pusterhofer, Scherr (je 4), Hallmann (3), Gesslbauer, Dicker (je 2)

Best Player: Domagoj Surac (Leoben) bzw. Sasa Minanovic (Bärnbach/Köflach)

HC Linz – SG HB West Wien 23:26 (10:12)

Tore HC Linz: Ascherbauer (10/6), Lehner, Hoflehner (je 4), Krnjajac (2), Kislinger, Schneider, Papsch (je 1)

Tore SG HB West Wien: Wagesreiter (6), Hermann (5), Strazdas, Sahin (je 3), Wilczynski (3/2), Machinek, Jochmann (je 2), Jelinek, Wagner (je 1)

Best Player: Benjamin Eichinger (Linz) bzw. Markus Wagesreiter (West Wien)

UHK Krems – Schwaz HB Tirol 27:22 (12:12)

Tore UHK Krems: Schopf (10/6), Babarskas (6), Visy, Mitkov (je 4), Walzer, Svoboba, Chalupa (je 1)

Tore Schwaz HB Tirol: Balomenos (7), Andriuska (5), Perovic (4), Marakovic (3/2), Wanitschek, Bammer, Steiger(je 1)

Best Player: Mario Vizvary (Krems) bzw. Draguljub Perovic (Schwaz)

Tabelle: 1. Fivers Margareten 6 5 1 0 199:161 + 38 11

2. Alpla HC Hard 6 5 0 1 191:147 + 44 10

3. Bregenz Handball 6 4 1 1 185:164 + 21 9

4. UHK Krems 6 4 0 2 180:165 + 15 8

5. SG HB West Wien 6 3 0 3 164:156 + 8 6

6. Schwaz HB Tirol 6 3 0 3 155:156 – 1 6

7. Union Leoben 6 2 0 4 176:189 – 13 4

8. HSG Bärnbach/Köflach 6 1 0 5 161:190 – 29 2

9. SC Ferlach 6 1 0 5 162:199 – 37 2

10. HC Linz 6 1 0 5 149:195 – 46 2

7. Runde: Bregenz Handball – Union Leoben, 9. 10., 20 Uhr, SG HB West Wien – Alpla HC Hard, 12. 10., 19 Uhr, SC Ferlach – Fivers Margareten, 12. 10., 19 Uhr, HSG Bärnbach/Köflach – Schwaz HB Tirol, 12. 10., 19 Uhr, UHK Krems – HC Linz, 12. 10., 19 Uhr

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.