BMW sagt Audi Kampf an

Sport / 18.10.2013 • 21:28 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Heißer Kampf um den Herstellertitel im Deutschen Tourenwagen-Masters.

motorsport. (VN-dg) Traditionell endet die DTM-Saison dort, wo sie begonnen hat – in Hockenheim. Zwar steht mit Mike Rockenfeller – der übrigens in Landschlacht bei Konstanz am Schweizer Bodenseeufer wohnt – der neue Champion bereits fest, doch die Herstellerwertung verspricht noch einen packenden Zweikampf: Audi führt nur mit sieben Zählern Vorsprung auf BMW und die Ingolstädter wollen unbedingt nach dem Fahrertitel auch noch die Markenwertung an Land ziehen. BMW wird freilich alles daran setzen, dies zu verhindern. Mercedes-Benz ist um den Herstellertitel bereits aus dem Rennen.

Timo Scheider möchte mit einem guten Resultat in der internen Audi-Wertung hinter Rockenfeller und Ekström der drittschnellste „Audianer“ bleiben. Der zweimalige Champion startete im Mai beim Saisonauftakt in Hockenheim aus der Polepositi­on. „Ich freue mich riesig auf das Finale. Wir können alle frei auffahren und werden um den Titel in der Markenwertung hart kämpfen“, verspricht der Wahl-Lochauer. Sein Fast-Nachbar Adrien Tambay möchte seine zuletzt beachtliche Serie (vier Mal hintereinander in den Punkterängen) auch im badischen Motodrom fortsetzen. Die ARD widmet dem Showdown der Saison 2013 eine besonders lange Sendezeit: Obwohl das Rennen am Sonntag erst um 14 Uhr startet, beginnt das „Erste“ seine Übertragung aus Hockenheim bereits um 13.15 Uhr mit Vorberichten und Interviews.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.