Altach fühlt sich in der Fremde wohl

Sport / 20.10.2013 • 21:17 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Rheindörfler bleiben den Spitzenteams auf den Fersen – bittere „Klatsche“ für Hard.

Regionalliga. Mit dem sechsten Sieg in der Fremde haben die Amateure des Cashpoint SCR Altach ihre Auswärtsstärke erneut unter Beweis gestellt. Bei Nachzügler Eugendorf siegte die Elf von Interimstrainer Werner Grabherr souverän mit 4:0. Schöne Nebeneffekte: Altachs Fohlenteam hat damit in der Auswärtstabelle den ersten Platz erklommen, zudem trugen sich gleich vier Torschützen in die Schützenliste ein. Neben Kaderspieler Daniel Krenn trafen auch noch Kubilay Kalkan, Nicola Weiss und Martin Prentner. Bis zur Winterpause folgen nun noch die Heimspiele gegen Schwaz und Dornbirn. Somit darf also auch noch mit Platz zwei in der Herbsttabelle spekuliert werden, liegen die Altacher doch nur drei Punkte hinter den zweitplatzierten Wattenern.

Bittere Niederlage von Hard

Weniger erfreulich war der Auftritt des FC Hard in der Fremde. Im ersten von drei aufeinanderfolgenden Duellen mit Salzburger Klubs kassierte die Elf von Trainer Oliver Schnellrieder in Neumarkt eine bittere 0:4-„Klatsche“. Damit kassierten die Harder schon die sechste Niederlage in Serie über dem Arlberg, die vierte ohne ein Tor erzielt zu haben. Allerdings mussten die Vorarlberger erneuet auf einige Stammkräfte wie Alex Dürr, Manuel Plattner, Hardy Feigt, Florian Schall und Marcel Riedeberger verzichten. Zudem fehlte der gesperrte Simon Mayer. Ausgerechnet der Ex-Altacher Patrick Mayer trug sich dann auch noch in die Torschützenliste des Klubs aus Salzburg ein. Das Problem der Harder ist die Defensive, kassierte man doch schon 35 Gegentreffer.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.