Kritik an ORF-Sparplänen

Sport / 21.10.2013 • 21:20 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Für die Privatsender sind Einsparungen bei ORF Sport+ „ungeheuerlich“.

fernsehen. Nachdem vom ORF-Spartensender ORF Sport+ wegen des Wegfalls der Gebührenrefundierung drastische Sparmaßnahmen angekündigt wurden, kommt vom Verband Österreichischer Privatsender (VÖP) heftige Kritik. „Ein öffentlich-rechtlicher Rundfunk, der die Paralympics und österreichische Randsportarten einspart, um stattdessen um die Champions League mitzubieten? Das ist doch ungeheuerlich“, urteilte VÖP-Vorsitzender Klaus Schweighofer.

Der ORF informierte verschiedene Sportverbände darüber, dass das Budget von ORF Sport+ „um nahezu 70 Prozent“ reduziert und u. a. die sonntägliche ORF-eins-Sendung „Sport Bild“ eingestellt werden muss.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.