Im Angriff zu harmlos

Sport / 27.10.2013 • 22:41 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Manuel Gierlinger konnte beide Siebenmeter gegen Bregenz-Goalie Goran Aleksic verwandeln. Foto: VN/Stiplovsek
Manuel Gierlinger konnte beide Siebenmeter gegen Bregenz-Goalie Goran Aleksic verwandeln. Foto: VN/Stiplovsek

Bregenz HB unterliegt ohne Konzept zu
Hause Schwaz klar mit 23:28 Toren.

Handball. (VN-jd) Nach dem Wechselbad der Gefühle mit der empfindlichen 23:37-Niederlage im Europacup-Rückspiel in Slowenien bei Maribor und dem ungefährdeten 38:27-Auswärtssieg über die HSG Bärnbach/Köflach zwei Tage später musste Bregenz HB zum Abschluss der Hinrunde des Grunddurchgangs einen herben Rückschlag hinnehmen: Nach einer mageren Vorstellung gab es für Lucas Mayer und Co. gegen Schwaz HB Tirol eine am Ende deutliche 23:28-Niederlage.

Vor knapp 1000 Zuschauern konnte kein Bregenz-Akteur auch nur annähernd seine Normalform abrufen. In der Abwehr wurde den couragiert auftretenden Tirolern viel zu viel Spielraum gelassen und im Angriff fand man kein profundes Rezept gegen die offene und aggressive 5:1-Deckung der Gäste. Nach dem 11:13-Rückstand zur Pause hatten die Gastgeber in den ersten Minuten der zweiten Hälfte ihre stärkste Phase. Innert zehn Minuten wurde der Spielstand auf den Kopf gestellt und die Hausherren lagen mit 18:16 (40.) in Front. Doch statt mit Routine weiter geduldig gegen den in dieser Phase verunsicherten Gegner zu agieren, wollte man sich mit der Brechstange absetzen. Bregenz-Spielmacher Gernot Watzl: „Statt den Ball weiter laufen zu lassen, hat jeder versucht, mit dem Kopf durch die Wand zu rennen. So kann man nicht gewinnen und wir dürfen uns nicht beklagen, keine Punkte geholt zu haben.“

Die Tiroler nahmen das Gastgeschenk des ÖHB-Rekordmeisters gerne an. Sie agierten weiter diszipliniert, nutzten ihre Chancen eiskalt aus und kamen so verdient zu ihrem dritten Auswärtserfolg in Serie. In der Tabelle ist Bregenz nun mit 13:5 Punkten Dritter, Schwaz nimmt mit einem Zähler Rückstand bei Halbzeit des Grunddurchgangs Rang vier ein.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.