Morgenstern ist beim Weltcupstart dabei

11.11.2013 • 21:35 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Hat wieder die Balance gefunden: Thomas Morgenstern. Foto: apa
Hat wieder die Balance gefunden: Thomas Morgenstern. Foto: apa

Skisprung-Olympiasieger hat die Probleme hinter sich gelassen.

ski nordisch. Mit kleinen Schritten in Richtung „prozessorientierter“ Ziele will Skisprung-Olympiasieger Thomas Morgenstern in die Saison starten. Er habe sich gut erholt, zuletzt noch auf Teneriffa Sonne getankt und trainiert, sagte er in Klagenfurt. Jetzt gelte es erst einmal, den Weltcup-Auftakt in Klingenthal gut über die Bühne zu bekommen. „Thomas hat die letzten zwei Jahre keine leichte Zeit gehabt. Er ist physisch wie psychisch an seine Grenzen gestoßen“, sagte Trainer Alexander Pointner. Er sei glücklich, dass Morgenstern nun wieder in der Lage sei, den Weltcup-Auftakt mitzumachen. In einer Klagenfurter Privatklinik wurde der 29-Jährige unter anderem auch während der Regeneration betreut. „Ich wollte wieder auf ein Level kommen, wo es mir gut geht. Das habe ich zu
90 Prozent erreicht, aber das ist noch nicht das Ende der Fahnenstange.“