Vielzahl von Kandidaten für die 75. WM-Medaille

Sport / 18.11.2013 • 20:00 Uhr / 9 Minuten Lesezeit
2011-Welt- und 2012-Vizeweltmeister Patrick Schnetzer (l.) zählt mit seinem neuen Partner Markus Bröll in Basel zu den Titelanwärtern. Fotos: helga Schwämmle
2011-Welt- und 2012-Vizeweltmeister Patrick Schnetzer (l.) zählt mit seinem neuen Partner Markus Bröll in Basel zu den Titelanwärtern. Fotos: helga Schwämmle

Ländle-Hallenradsportler wollen in Basel die lange Erfolgsserie fortsetzen.

Hallenrad. (VN-jd) Präzise wie ein Schweizer Uhrwerk kehren die heimischen Hallenradsportler seit Jahrzehnten mit Edelmetall im Gepäck von Championaten zurück. Kaum ein Sportfachverband in Vorarlberg kann auf so eine erfolgreiche Bilanz bei Welt- und Europameisterschaften verweisen. Aktuell stehen 74 Top-3-Plätze (8/20/46) zu Buche, wobei 54 (7/14/33) auf das Konto der Kunstradler gehen und 20 (1/6/13) von den Radballern geholt wurden.

Von Freitag bis Sonntag werden in der St. Jakobshalle in Basel die 77. Titelkämpfe im Radball bzw. die 58. im Kunstradfahren ausgetragen. Und seit über 20 Jahren stellt Vorarlberg das komplette rot-weiß-rote WM-Aufgebot.

Seit 16 Jahren in den Top-3

Bei den Radballern wird von den Experten aufgrund der Resultate im Verlauf der Saison ein Dreikampf zwischen Titelverteidiger Schweiz, Österreich und Rekordweltmeister Deutschland erwartet. Aus heimischer Sicht will das zu Saisonbeginn neu gebildete Höchster Duo Patrick Schnetzer und Markus Bröll die seit 1997 ohne Unterbrechung andauernde Tradition an Medaillengewinnen fortsetzen. Bei den letzten 16 WM-Turnieren holten die Ländle-Teams eine Gold-, fünf Silber- und zehn Bronzemedaillen. Gernot Fontain, seit zwei Jahren Nationaltrainer der Radballer, zur Ausgangslage: „Eine Medaille ist das Minimalziel und bei einer optimalen Tagesverfassung traue ich Patrick und Markus auch den zweiten WM-Titel für Österreich zu.“

Vier Medaillen sind möglich

Auch im Lager der Kunstradler sind für Nationaltrainer Günter Nicolussi vier ­Medaillen möglich. „Heißeste“ Aktien auf eine Top-3-Platzierung sind sicher Adriana Mathis und Denise Boller im Einer. Die 19-jährige Mathis, im Vorjahr WM-Dritte, und ihre um zwölf Jahre ältere Teamkollegin sind in der Setzliste auf den Positionen drei und vier gereiht. Besonders auf das Comeback von Boller auf der WM-Bühne nach ihrer einjährigen Babypause darf man gespannt sein. Erstmals mit zwei Teams ist Österreich im Zweier Open vertreten. Adriana Mathis ist gemeinsam mit Fabian Allgäuer auf Rang drei gereiht, unmittelbar dahinter folgen ihre Meininger Klubkollegen Nadine Gasser/Joachim Allgäuer. Gasser gewann im Vorjahr in Aschaffenburg Bronze mit Darinka Puhr, die Brüder Allgäuer haben nach WM-Bronze 2008 und drei vierten Plätzen eine neue Herausforderung gesucht und sind nun in der Open-Klasse mit einer weiblichen Partnerin auf Medaillenjagd. Nach Bronze im Vorjahr rechnet sich auch der Vierer von Gisingen wieder eine realistische Chance auf einen Podestplatz aus.

Erfahrung sammeln für die kommenden Aufgaben lautet die Vorgabe für das Duo Nadine Mörth/Katharina Kühne bzw. Marcel Schnetzer, die jeweils noch der Juniorenklasse angehören.

Nach der einjährigen Babypause ist 2010-Goldmedaillengewinnerin Denise Boller in Basel zum elften Mal bei einer WM am Start.
Nach der einjährigen Babypause ist 2010-Goldmedaillengewinnerin Denise Boller in Basel zum elften Mal bei einer WM am Start.
Adriana Mathis und Fabian Allgäuer sind sowohl im Einer als auch gemeinsam im Zweier im Einsatz.
Adriana Mathis und Fabian Allgäuer sind sowohl im Einer als auch gemeinsam im Zweier im Einsatz.
Marcel Schnetzer ist zum zweiten Mal bei einer WM dabei. 2012 belegte der 17-Jährige Rang 16 im Einer.
Marcel Schnetzer ist zum zweiten Mal bei einer WM dabei. 2012 belegte der 17-Jährige Rang 16 im Einer.
Erstmals in der Open-Klasse auf Medaillenjagd sind Nadine Gasser (l.) und Joachim Allgäuer.
Erstmals in der Open-Klasse auf Medaillenjagd sind Nadine Gasser (l.) und Joachim Allgäuer.
Die WM-Sechsten des Vorjahrs im Zweier: Nadine Mörth (vorne) und Katharina Kühne.
Die WM-Sechsten des Vorjahrs im Zweier: Nadine Mörth (vorne) und Katharina Kühne.
Das Quartett von Gisingen holte sich im Vorjahr in Aschaffenburg bei seinem WM-Debüt die Bronzemedaille.
Das Quartett von Gisingen holte sich im Vorjahr in Aschaffenburg bei seinem WM-Debüt die Bronzemedaille.

Hallenradsport

Das österreichische Team bei den
77. Radball- und 58. Kunstrad-Weltmeisterschaften 2013 in Basel

» Kunstrad

Adriana Mathis (19)

Geboren: 12. August 1994

Beruf: Studentin FH Vorarlberg

Verein: ARBÖ RC 11er Meiningen

Bewerbe: Einer Frauen/Zweier Open

Denise Boller (31)

Geboren: 3. Juni 1982

Beruf: Mutter und Geschäftsführerin

Verein: ARBÖ RC 11er Meiningen

Bewerb: Einer Frauen

Melanie Mörth (23)*

Geboren: 16. März 1990

Beruf: Kaufmännische Angestellte

Verein: ARBÖ RC 11er Meiningen

Bewerb: Einer Frauen

Fabian Allgäuer (20)

Geboren: 5. April 1993

Beruf: Student FH Vorarlberg

Verein: ARBÖ RC 11er Meiningen

Bewerbe: Einer Männer/Zweier Open

Marcel Schnetzer (17)

Geboren: 28. Mai 1996

Beruf: Schüler HTL Dornbirn

Verein: ÖAMTC RV Enzian Sulz

Bewerb: Einer Männer

Nadine Mörth (18)

Geboren: 13. Juli 1995

Beruf: Bankangestellte

Verein: ARBÖ RC 11er Meiningen

Bewerb: Zweier Frauen

Katharina Kühne (17)

Geboren: 2. Juli 1996

Beruf: Schülerin HAK Feldkirch

Verein: ARBÖ RC 11er Meiningen

Bewerb: Zweier Frauen

Nadine Gasser (22)

Geboren: 5. Oktober 1991

Beruf: Dipl.-Gesundheits-/Krankenschwester

Verein: ARBÖ RC 11er Meiningen

Bewerb: Zweier Open

Joachim Allgäuer (23)

Geboren: 14. Juni 1990

Beruf: Werbetechniker

Verein: ARBÖ RC 11er Meiningen

Bewerb: Zweier Open

Nina Klammsteiner (19)

Geboren: 24. April 1994

Beruf: Schülerin HLW Feldkirch

Verein: ÖAMTC RC böhler Gisingen

Bewerb: Vierer Frauen

Elise Klammsteiner (16)

Geboren: 2. Jänner 1997

Beruf: Schülerin HLW Feldkirch

Verein: ÖAMTC RC böhler Gisingen

Bewerb: Vierer Frauen

Marion Müller (17)

Geboren: 3. April 1996

Beruf: Schülerin BMS Liechtenstein

Verein: ÖAMTC RC böhler Gisingen

Bewerb: Vierer Frauen

Anna Pircher (16)

Geboren: 9. April 1997

Beruf: Industriekauffrau

Verein: ÖAMTC RC böhler Gisingen

Bewerb: Vierer Frauen

» Radball

Markus Bröll (26)

Geboren: 15. Mai 1987

Beruf: Isolierer

Verein: ÖAMTC RC Mazda Hagspiel Höchst

Patrick Schnetzer (20)

Geboren: 15. November 1993

Beruf: Grundwehrdiener HLSZ 9 Dornbirn

Verein: ÖAMTC RC Mazda Hagspiel Höchst

Florian Fischer (25)*

Geboren: 17. Jänner 1988

Beruf: Versuchstechniker

Verein: ÖAMTC RC Mazda Hagspiel Höchst

Simon König (28)*

Geboren: 22. August 1985

Beruf: Physiotherpeut

Verein: ÖAMTC RC Mazda Hagspiel Höchst

Erklärung: * als Ersatz dabei

Der ÖRV-Zeitplan bei der WM

Freitag, 22 .November

15.55 Uhr: Radball AUT – FRA

16.35 Uhr: Zweier Open (Gasser/J. Allgäuer)

Zweier Open (Mathis/F. Allgäuer)

20.25 Uhr: Finale (Top-4) Zweier Open

21.15 Uhr: Radball AUT – CZE

Samstag, 23. November

11.50 Uhr: Radball AUT – GER

14.20 Uhr: Einer Männer (Schnetzer)

Einer Männer (Fabian Allgäuer)

17.05 Uhr: Radball AUT – BEL

17.25 Uhr: Einer Frauen (Mathis)

Einer Frauen (Boller)

20.40 Uhr: Finale (Top-4) Einer Frauen

21.30 Uhr: Radball AUT – SUI

Sonntag, 24. November

10.10 Uhr: Zweier Frauen (Mörth/Kühne)

11.20 Uhr: Vierer Frauen

13.15 Uhr: Halbfinale Radball

13.35 Uhr: Finale (Top-4) Zweier Frauen

14.05 Uhr: Halbfinale Radball

14.25 Uhr: Finale (Top-4) Einer Männer

14.55 Uhr: Finale Radball

Hallenradsport

Vorarlberger Medaillengewinne bei Weltmeisterschaften

» Kunstradfahren

Einer Frauen

2012: 3. Adriana Mathis Meiningen

2010: 1. Denise Boller Gisingen

2009: 3. Denise Boller Gisingen

2007: 2. Sarah Kohl Meiningen

2006: 1. Sarah Kohl Meiningen

2005: 3. Denise Boller Gisingen

2004: 3. Sarah Kohl Meiningen

1991: 3. Sabine Franz Meiningen

1966: 3. Annemarie Fehr Gisingen

1965: 1. Annemarie Fehr Gisingen

1964: 2. Annemarie Fehr Gisingen

Einer Männer

1999: 3. Hannes Mähr Altenstadt

1998: 3. Hannes Mähr Altenstadt

1997: 3. Hannes Mähr Altenstadt

1986: 3. Roland Fleisch Röthis

Zweier Frauen

2012: 3. Darinka Puhr/Nadine Gasser Meiningen

1999: 1. Sabrina Theiner/Sarah Kohl Meiningen

1998: 2. Heike und Marika Müller Meiningen

1997: 3. Heike und Marika Müller Meiningen

1996: 3. Heike und Marika Müller Meiningen

1991: 2. Astrid Schröck/Sandra Nussbaum Meiningen

1987: 1. Brigitte und Sabine Franz Meiningen

1986: 2. Brigitte und Sabine Franz Meiningen

1985: 2. Brigitte und Sabine Franz Meiningen

1984: 1. Brigitte und Sabine Franz Meiningen

1983: 2. Brigitte und Sabine Franz Meiningen

1982: 3. Brigitte und Sabine Franz Meiningen

1981: 3. Brigitte und Sabine Franz Meiningen

1980: 3. Brigitte und Sabine Franz Meiningen

1979: 2. Ulrike Hugl/Margarethe Lins Altenstadt

1962: 2. Annemarie Fehr/Renate Hirschauer Gisingen

Zweier Männer/Mixed

2008: 3. Joachim und Fabian Allgäuer Meiningen

2002: 3. Andreas und Matthias Fritsch Altenstadt

1993: 3. Markus Bachmann/Dietmar Entner Sulz

1987: 3. Gerd und Roland Fleisch Röthis

1986: 3. Gerd und Roland Fleisch Röthis

1985: 3. Gerd und Roland Fleisch Röthis

1984: 3. Gerd und Roland Fleisch Röthis

1983: 2. Gerd und Roland Fleisch Röthis

1982: 3. Gerd und Roland Fleisch Röthis

1981: 3. Gerd und Roland Fleisch Röthis

1980: 3. Erwin und Gerold Kühne Meiningen

1979: 3. Erwin und Gerold Kühne Meiningen

1975: 3. Herbert und Reinhard Bechtold Sulz

1968: 3. Oskar und Heinrich Fleisch Sulz

Erklärung: bis 2007 nur Männer, seit 2008 sind auch Mixedteams (ein Mann, eine Frau) erlaubt

Vierer Frauen

2012: 3. Gisingen

2010: 2. Hohenems Team 2

2009: 2. Hohenems Team 1

2008: 1. Hohenems Team 1

2007: 2. Hohenems Team 1

2005: 2. Hohenems Team 1

2003: 3. Hohenems Team 1

2002: 3. Hohenems Team 1

2001: 3. Hohenems Team 1

Gisingen: Nina Klammsteiner, Elise Klammsteiner,

Marion Müller, Anna Pircher

Hohenems Team 1: Kathrin Hagen, Silke Melbinger,

Melanie Melbinger, Martina Schwar

Hohenems Team 2: Martina Diem, Claudia Mathis,

Joana Loureiro da Costa, Tanja Hutter

» Radball

2012: 2. Patrick Schnetzer/Dietmar Schneider Höchst

2011: 1. Patrick Schnetzer/Dietmar Schneider Höchst

2010: 3. Patrick Schnetzer/Dietmar Schneider Höchst

2009: 3. Simon König/Dietmar Schneider Höchst

2008: 3. Simon König/Dietmar Schneider Höchst

2007: 2. Martin Lingg/Markus Bröll Dornbirn

2006: 3. Simon König/Dietmar Schneider Höchst

2005: 3. Simon König/Dietmar Schneider Höchst

2004: 3. Simon König/Dietmar Schneider Höchst

2003: 3. Andreas Lubetz/Reinhard Schneider Höchst

2002: 2. Marco Schallert/Reinhard Schneider Höchst

2001: 2. Marco Schallert/Dietmar Schneider Höchst

2000: 3. Marco Schallert/Dietmar Schneider Höchst

1999: 2. Marco Schallert/Dietmar Schneider Höchst

1998: 3. Marco Schallert/Dietmar Schneider Höchst

1997: 3. Gernot Fontain/Andreas Bösch Lustenau

1993: 2. Marco Schallert/Reinhard Schneider Höchst

1989: 3. Manfred Schneider/Andreas Bösch Höchst

1988: 3. Gernot Fontain/Andreas Bösch Dornbirn

1987: 3. Manfred Schneider/Andreas Bösch Höchst

Quelle: www.radball.at bzw. www.hallenradsport.de

Alle Infos im Internet unter
www.indoorcyclingwm2013.com