Die Finaltickets sind heiß umkämpft

Sport / 01.06.2014 • 22:28 Uhr / 5 Minuten Lesezeit

TC-Dornbirn-Damen und Herren des TC Altenstadt weiter ohne Niederlage.

Tennis. Als einziges Team in der Volksbankliga 2014 hat sich in der A-Gruppe der Damen der TC Dornbirn vorzeitig das Ticket für das Finale gesichert. Die Messestädterinnen, mit zehn Titeln Rekordmeister und Champion der zwei letzten Jahre, setzten sich im Revierderby beim UTC-Dornbirn mit 4:2 durch. Erster Verfolger ist nun Vize­meister TC Altenstadt, der beim TC Vorderland einen 6:0-Erfolg ohne Satzverlust feierte. Zum Abschluss des Grunddurchgangs am 14. Juni kommt es zum direkten Duell der beiden Topteams der Zwischenwertung.

Altenstadt gewinnt Derby

Bei den Herren haben die zu Saisonbeginn favorisierten vier Teams die Meisterrunde erreicht. Am ersten Spieltag der Play-off-Phase kam es zum Derby in Feldkirch. Dabei behielt der TC Altenstadt, seines Zeichens Meister der letzten beiden Saisonen, gegen den TC ESV Feldkirch (2013 Dritter) nach hartem Kampf mit 6:3 die Oberhand und ist damit weiter ohne Niederlage.

Nichts anbrennen ließ im Parallelspiel der 17-fache Titel­träger TC Dornbirn im Duell mit 2013-Vizemeister UTC Vandans. Die Dornbirner bezwangen die Montafoner zu Hause mit 8:1 und haben damit die Tabellenführung übernommen. Während Titelverteidiger Altenstadt am letzten Play-off-Spieltag noch bei Vandans antreten muss, hat der ESV Feldkirch am 14. Juni noch Leader TC Dornbirn zu Gast.

Im Kampf um den Klassenerhalt hat der TC Bludenz mit dem 5:4-Auswärtserfolg beim UTC Alberschwende in der Abstiegsrunde einen großen Schritt in Bezug auf den Ligaerhalt gemacht. Das direkte Duell der beiden Liganeulinge entschied der TC Vorderland auswärts beim TC Lustenau mit 5:4 für sich.

Tennis

Volksbankliga 2014

Internet: www.vorarlberg-tennis.at bzw. http://vtv-austria.liga.nu

Damen A, 4. Runde

UTC Dornbirn – TC Dornbirn 2:4 (1:3/6:8)

Sarina Pircher – Melanie Pinkitz 1:6, 2:6, Martina Hagen – Tina Manzl 6:1, 4:6, 2:6, Antje Sabautzki – Kristina Ruppitsch 6:3, 6:2, Sarah Medik – Hristina Nisheva 3:6, 5:7, Pircher/Hagen – Manzl/Ruppitsch 6:0, 6:3, Sabautzki/Medik – Pinkitz/Nisheva 5:7, 7:5, 5:10

TC Vorderland – TC Altenstadt 0:6 (0:4/0:12)

Tanja Moosbrugger – Anja Locher 0:6, 1:6, Andrea Schmid – Muriel Mattle 1:6, 3:6, Alexandra Bitschnau – Barbara Wachter 3:6, 1:6, Petra Schachenhofer – Roumi Katzarova 3:6, 1:6, Moosbrugger/Schmid – Locher/Mattle 0:6, 2:6, Bitschnau/Schachenhofer – Wachter/Katzarova 0:6, 0:6

UTC Wolfurt – TC Höchst 2:4 (1:3/5:9)

Martina Kresser – Sabrina Rohrmoser 1:6, 6:2, 6:1, Sabrina Scheiber – Nina Geissler 2:6, 2:6, Marion Feurle – Gabriela Blum 2:6, 6:3, 3:6, Laura Feurle – Sabrina Winsauer 1:6, 2:6, Kresser/Scheiber – Rohrmoser/Blum 6:2, 6:1, Feurle/Feurle – Geissler/Fabienne Siutz 0:6, 2:6

Tabelle: 1. TC Dornbirn (TV) 4 4 0 20: 4 41:13 12

2. TC Altenstadt 4 3 1 16: 8 35:16 9

3. UTC Dornbirn 4 3 1 15: 9 32:18 8

4. TC Höchst 4 2 2 13:11 29:27 7

5. TC Vorderland 4 0 4 4:20 10:41 0

6. UTC Wolfurt 4 0 4 4:20 10:42 0

5. Runde: TC Dornbirn – TC Altenstadt 14. 6., 14 Uhr

TC Höchst – UTC Dornbirn 14. 6., 14 Uhr

UTC Wolfurt – TC Vorderland 14. 6., 14 Uhr

Finale: Erster Grunddurchgang – Zweiter Grunddurchgang 21. 6., 13 Uhr

Herren A, Meister-Play-off, 1. Runde

TC Altenstadt – TC ESV Feldkirch 6:3 (4:2/12:7)

Jan Hejtmanek – Primin Hänle 5:7, 3:6, Gerrit Lebeda – Felix Wohlgenannt 1:6, 4:6, Robin Peham – Petr Spousta 6:3, 6:4, Ales Reter – Bernhard Marte 4:6, 6:0, 6:1, Peter Peham – Ulrich Knoll 6:0, 6:0, Rainer Nachbauer – Christian Marte 7:6, 6:1, Hejtmanek/Robin Peham – Hänle/Bernhard Marte 3:6, 2:6, Lebeda/Nachbauer – Wohlgenannt/Lazar Davidovic 6:4, 7:6, Reter/Peter Peham – Spousta/Knoll 6:0, 6:1

TC Dornbirn – UTC Vandans 8:1 (5:1/17:2)

Alexander Grabher – Christoph Steiner 4:6, 6:4, 1:6, Bernd Elshof – Marco Jutz 6:1, 6:1, Stefan Bildstein – Marcel Hadwiger 6:3, 6:1, Lukas Klien – Dominik Ganahl 6:0, 6:1, Thomas Weirather – Michael Flatz 6:2, 6:1, Fabio Oberweger – Manuel Pöchler 6:1, 6:1, Grabher/Elshof – Steiner /Jutz 7:5, 6:1, Bildstein/Weirather – Hadwiger/Ganahl 6:3, 6:4, Klien/Oberweger Flatz/Plöcher 6:1, 6:0

Tabelle: 1. TC Dornbirn 2 1 1 12: 6 26:13 4

2. TC Altenstadt (TV) 2 2 0 11: 7 23:16 4

3. TC ESV Feldkirch 2 1 1 9: 9 20:18 3

4. UTC Vandans 2 0 2 4:14 8:30 1

2. Runde: TC ESV Feldkirch – TC Dornbirn 14. 6., 13 Uhr

UTC Vandans – TC Altenstadt 14. 6., 13 Uhr

Finale: Erster Meisterrunde – Zweiter Meisterrunde 21. 6., 13 Uhr

Herren A, Abstiegs-Play-off, 1. Runde

UTC Alberschwende – TC Bludenz 4:5 (2:4/8:12)

Christoph birnbaumer – Dario Racic 3:6, 0:6, Thomas Gruber – Günter Ratt 3:6, 2:6, David Madlener – Helmut Wegeler 7:5, 6:3, Stefan Gmeiner – emanuel Schöpf 2:6, 6:7, Ivaylo Stoyanov – Nico Falch 7:5, 2:6, 6:3, Mario Spettel – Lukas Ammann 0:6, 1:6, Birnbaumer/Spettel – Racic&Ratt 2:6, 3:6, Gruber/Stoyanov – Schöpf/Flach 6:3, 6:7, 10:6, Madlener/Gmeiner – Wegeler/Ammann 6:4, 6:3

TC Lustenau – TC Vorderland 4:5 (3:3/11:13)

Simon Strack – Mario Nachbaur 1:6, 6:3, 3:6, Werner Lochmann – Michael Burtscher 6:7, 6:3, 6:3, Thomas Wiedl – Tobias Wagner 6:2, 7:6, Marco Breuss – Stefan Peherstorfer 6:3, 5:7, 6:3, Daniel Mätzler – Manuel Koch 6:7, 3:6, Timo Schneider – Martin Bitschnau 1:6, 6:1, 2:6, Lochmann/Wiedl – Wagner/Burtscher 4:6, 6:3, 10:5, Strack/Breuss – Nachbaur/Peherstorfer 7:6, 4:6, 7:10, Mätzler/Christian Vonach – Koch/Bitschnau 0:6, 1:6

Tabelle: 1. TC Bludenz 2 2 0 11: 7 24:17 4

2. UTC Alberschwende 2 1 1 9: 9 20:22 3

3. TC Vorderland 2 1 1 8:10 22:23 3

4. TC Lustenau 2 0 2 8:10 21:25 2

2. Runde: TC Bludenz – TC Lustenau 14. 6., 13 Uhr

TC Vorderland – UTC Alberschwende 14. 6., 13 Uhr

Erklärung: Bei den Herren wurde nach dem Grunddurchgang das Ergebnis gegen die Mitauf/absteiger mitgenommen. Der Dritte und Vierte der Abstiegs-Play-off steigen in die B-Klasse ab.

Punktewertung: In der Volksbankliga VMM kommt das „dänische Punktesystem“ zur Austragung. Bei den Herren gibt es drei Punkte für den Sieger und keinen für den Verlierer bei einem Endstand von 9:0, 8:1 und 7:2. Bei 6:3 oder 5:4 erhält der Sieger zwei Punkte und der Verlierer einen Zähler. Bei den Damen gibt es drei Punkte für den Sieger bei einem Endstand von 6:0, 5:1 und 4:2. Bei 3:3 bekommt jenes Team, das mehr Sätze (in Folge Games bzw. Ergebnis erstes Doppel) gewonnen hat, zwei Punkte und der Verlierer einen Zähler.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.