Meister lässt es richtig krachen

Sport / 01.06.2014 • 18:44 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Das Tor von Kresimir Kozina zum 25:22 (49.) im dritten Finalspiel war zugleich der 1000. Treffer des Alpla HC Hard in der Saison in der Handball-Liga Austria. Foto: stiplovsek
Das Tor von Kresimir Kozina zum 25:22 (49.) im dritten Finalspiel war zugleich der 1000. Treffer des Alpla HC Hard in der Saison in der Handball-Liga Austria. Foto: stiplovsek

Ein echter Feiermarathon des Alpla HC Hard nach dem Titel-Hattrick und Double.

Handball. (VN-jd) Nicht nur auf dem Parkett, auch bei den anschließenden Feierlichkeiten zeigte sich der Alpla HC Hard als wahrer Meister. Über 1000 Fans waren gekommen und sorgten bei der Meisterfeier im Thaler-Areal für einen würdigen Rahmen. Auf dem Feuerwehrboot „Föhn“ kamen die Spieler, Trainer und Funktionäre auf dem Wasser zum Festakt, der von der Bürgermusik umrahmt wurde. Damit die treuen Helfer auch einmal richtig mitfeiern konnten, übernahmen die Harder Mufängar die Bewirtung.

Nach dem Triumphzug entlang der Fans in Richtung Thaler-Areal gratulierte Bürgermeister Harald Köhlmeier dem Vorzeigeklub in der Gemeinde zum vierten HLA-Triumph in der Handball-Liga Austria in der Geschichte bzw. erstmals Gewinn des Doubles (Meister und Cupsieger) und sprach stolz davon, selbst ein großer Fan „des erfolgreichsten Handballvereins in Österreich“ zu sein. Von Seiten der Landes übergab Sportlandesrätin Bernadette Mennel einen Scheck und sprach von einer fantastischen Stimmung beim Finale und einem würdigen Meister. Zum Abschluss vertrat Vizepräsident „Nolde“ Bereuter den aus familiären Gründen in den USA weilenden Präsideten Günther Lehner und hob neben der großen sportlichen Leistung besonders die perfekte Unterstützung der Fans hervor: „In ganz Österreich werden wir um unsere Fans beneidet. Sie sind ein wichtiger Baustein für die sportlichen Erfolge, die sich durch den ganzen Verein bis hin zu den jüngsten Harder Teams ziehen.“

Ausflug nach Mallorca

Die Spieler dürfen sich nun bis zum Trainingsstart am 14. Juli von den Strapazen der mit 26 Siegen in 34 Ligaspielen erfolgreichsten Saison in der Geschichte erholen. Während für die Nationalteamspieler Dominik Schmid, Thomas Weber, Marko Krsmancic und Lukas Herburger die Saison weitergeht, wird es ein Teil der Mannschaft ab Mittwoch auf Mallorca noch einmal so richtig krachen lassen. Andere wiederum, wie Marko Tanaskovic, bereiten sich auf ihre Hochzeit vor. Einhelliger Tenor bei allen Beteiligten des noch lange nicht beendeten Feiermarathons: „In den nächsten Wochen werde ich keinen Handball mehr sehen.“

Kapitän Michael Jochum mit dem Meisterpokal.
Kapitän Michael Jochum mit dem Meisterpokal.
Lukas Herburger war mit 19 der jüngste Spieler im Meisterteam.
Lukas Herburger war mit 19 der jüngste Spieler im Meisterteam.
Die drei Titel-Debütanten (v. l.): Kresimir Kozina, Martin Kalsichnig und Gerald Zeiner.
Die drei Titel-Debütanten (v. l.): Kresimir Kozina, Martin Kalsichnig und Gerald Zeiner.
Auf dem Feuerwehrboot „Föhn“ kamen die Spieler und die Betreuer- und Funktionärsriege auf dem Wasser zur Meisterfeier. Fotos: steurer
Auf dem Feuerwehrboot „Föhn“ kamen die Spieler und die Betreuer- und Funktionärsriege auf dem Wasser zur Meisterfeier. Fotos: steurer
Das meisterliche Betreuerteam der „Roten Teufel“.
Das meisterliche Betreuerteam der „Roten Teufel“.
Bürgermeister Harald Köhlmeier, Landesrätin Bernadette Mennel und Pfarrer Herbert Lenz (v. l.).
Bürgermeister Harald Köhlmeier, Landesrätin Bernadette Mennel und Pfarrer Herbert Lenz (v. l.).
Glückwünsche eines „Roten Teufels“ für Coach Markus Burger.
Glückwünsche eines „Roten Teufels“ für Coach Markus Burger.
„Titel-Hamster“ Michi Knauth (l.) und Thomas Huemer.
„Titel-Hamster“ Michi Knauth (l.) und Thomas Huemer.
Die Bürgermusik Hard mit Obmann und Stabführer Bernd Hartmann gab den Takt an.
Die Bürgermusik Hard mit Obmann und Stabführer Bernd Hartmann gab den Takt an.
Die Fan-T-Shirts wurden von Boris Zivkovic signiert.
Die Fan-T-Shirts wurden von Boris Zivkovic signiert.
Kapitän Michael Jochum führte mit dem Meisterpokal in der Hand den Triumphzug an.
Kapitän Michael Jochum führte mit dem Meisterpokal in der Hand den Triumphzug an.
Die Harder Meistermacher: Manager Hansjörg Füssinger und Trainer Markus Burger.
Die Harder Meistermacher: Manager Hansjörg Füssinger und Trainer Markus Burger.

Handball

Die Meisterteams des Alpla HC Hard

» Saison 2002/03

Tor: Thomas Huemer, Wolfgang Filzwieser, Philipp Winner

Feld: Patrick Steinmüller, Sergej Ubozhanka (BLR), Alexander Kathrein, Branko Medini (CRO), Christian Heilinger, Marcel Carli, Dieter Daubeck, Michael Jochum, Alfred Weber, Dominik Künz, Emanuel Ditzer, Manfred Messner, Berislav Novacic (Kapitän), Bernd Friede, Robert Weber

Trainer: Frank Bergemann; Kotrainer: Hans-Werner Thurnher; Tormanntrainer: Markus Buchholz

» Saison 2011/12

Tor: Thomas Huemer, Jürgen Suppanschitz, Golub Doknic (SRB), Philipp Jochum

Feld: Alexander Kathrein, Andreas Varga, Dominik Schmid, Luca Raschle, Boris Zivkovic, Andriy Kuzo (UKR), Michael Jochum, Marko Tanaskovic (SRB), Janis Glusaks (LAT), Bernd Friede, Rene-Pascal Rigas, Michael Knauth, Marko Krsmancic (SRB)

Trainer: Markus Burger; Kotrainer: Andriy Kuzo; Tormanntrainer: Mario Krevatin

» Saison 2012/13

Tor: Thomas Huemer (Kapitän), Golub Doknic (SRB), Philipp Jochum

Feld: Alexander Kathrein, Dominik Schmid, Luca Raschle, Boris Zivkovic, Frederic Wüstner, Michael Jochum, Marko Tanaskovic (SRB), Janis Glusaks (LAT), Bernd Friede, Rene-Pascal Rigas, Michael Knauth, Marko Krsmancic (SRB), Lukas Herburger, Thomas Weber

Trainer: Markus Burger; Kotrainer: Andriy Kuzo; Tormanntrainer: Mario Krevatin

» Saison 2013/14

Tor: Golub Doknic (SRB), Martin Kalischnig, Philipp Jochum

Feld: Kresimir Kozina (CRO), Dominik Schmid, Luca Raschle, Boris Zivkovic, Frederic Wüstner, Michael Jochum (Kapitän), Marko Tanaskovic (SRB), Bernd Friede, Rene-Pascal Rigas, Michael Knauth, Marko Krsmancic (SRB), Lukas Herburger, Thomas Weber, Gerald Zeiner

Trainer: Markus Burger; Kotrainer: Thomas Huemer; Tormanntrainer: Mario Krevatin

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.