Pawlowski verlängert bis 2015

Sport / 06.06.2014 • 23:15 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Teddy Pawlowski, links – ein Bild aus dem Vorjahr, als er noch Trainer der AKA Vorarlberg war. VN-Stiplovsek
Teddy Pawlowski, links – ein Bild aus dem Vorjahr, als er noch Trainer der AKA Vorarlberg war. VN-Stiplovsek

60-Jähriger mit einer starken Bilanz im Frühjahr bei seinem Heimverein Slask Breslau.

Fussball. Mission erfüllt, das in ihn gesetzte Vertrauen gestärkt – und ausgestattet mit einem neuen Einjahresvertrag. Für Trainer Thaddeus „Teddy“ Pawlowski hat sich das Frühjahr in seiner Heimat bei „meinem Klub“, Slask Breslau bezahlt gemacht. Im Februar war der 60-jährige ehemalige polnische Nationalspieler von seinem Verein geholt worden. Der Traditionsklub fürchtete, nur eine Saison nach der Europa-League-Qualifikation in den Abstiegskampf verwickelt zu werden. Pawlowski, der im Besitz der UEFA-Pro-Lizenz ist und bis dahin fest mit der Akademie Vorarlberg verbunden, wollte sich diese Chance nicht entgehen lassen. Der neue Vertrag beim polnischen Erstligisten, unterschrieben bis Juni 2015, gibt ihm in seinen Überlegungen recht.

Mit Breslau hatte er zwar die Qualifikation für die Meisterrunde verpasst, doch in der Abstiegsrunde zeigte sich die Mannschaft von Pawlowski von der besten Seite. „Wir haben von den 14 Spielen nur eines verloren“, freute sich der Trainer-Routinier für die Serie. Pawlowski war es gelungen, wieder eine Hierarchie in die Mannschaft zu bekommen, auch sein Spielsystem griff immer besser.

Gegen Saisonende wurde die taktische Umsetzung seiner Vorgaben immer besser, von den letzten neun Partien wurde keine mehr verloren. Mit sieben Siegen, sechs Remis und einer Niederlage sicherte sich Slask Breslau den ersten Platz in der Abstiegsrunde und erreichte so in der polnischen Saison 2013/14 den neunten Endrang.

Mit Pawlowski will sich der Klub, der zwei Mal polnischer Meister war und der im über 42.000 Fans fassenden EM-Stadion „Miejski“ spielt, in der kommenden Saison konsolidieren.

Fußball

1.Bregenzer Bodensee Pokal

Veranstalter

SW Bregenz, Viktoria Bregenz, Sportstiftung Euro Sportring

Austragungsorte

Casinostadion Bregenz, Sportanlage Neuamerika

Teilnehmer

85 Mannschaften aus sechs Nationen, rund 1500 Nachwuchskicker

Turnier-Verantwortliche

Hans Begle, Peter Hasberger, Aydin Akdeniz

Zeitplan

Samstag

ab 9 Uhr: Beginn der Vorrundenspiele U-9, U-11, U-13, U-15, U-17, U-19 auf allen Plätzen Casinostadion, Neuamerika.

20.30 Uhr: Großer Empfang im Freizeit

haus der Stadt Bregenz

Sonntag

ab 9 Uhr: Platzierungs- und Finalspiele im Casinostadion, sechs Altersstufen

13 Uhr: Siegerehrung U-9, U-11 im Casinostadion.

18 Uhr: Siegerehrung von U-13 bis U-19 im Casinostadion

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.