Newey sucht neue Felder

Sport / 09.06.2014 • 18:22 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Adrian Newey sucht neue Herausforderungen. Foto: gepa
Adrian Newey sucht neue Herausforderungen. Foto: gepa

Red Bull verlängerte den Vertrag, das „Superhirn“ bekommt aber eine neue Rolle.

formel 1. Sebastian Vettels Rennstall Red Bull Racing hat die Angriffe der Konkurrenz erfolgreich abgewehrt und Star-Designer Adrian Newey langfristig an sich gebunden – dennoch muss das Weltmeister-Team in Zukunft wohl häufiger ohne sein Super-Hirn auskommen.

Der 55-Jährige soll für Red Bull Technology an neuen Projekten arbeiten und das Team „als Berater und Mentor“ beim Bau der Formel-1-Autos unterstützen. „Ich bleibe in den nächsten Monaten voll involviert und werde das Auto für 2015 designen“, wird der 55-Jährige bei Auto Bild Motorsport zitiert: „In dieser Zeit werden wir auch schauen, wie wir das Team in der Zukunft aufstellen.“

Er werde sich mit Beginn seines neuen Vertrages im Formel-1-Team „etwas zurückziehen und mehr eine Beraterrolle übernehmen. Wenn meine Kollegen Rat und Hilfe brauchen, werde ich aber immer für sie da sein – und damit natürlich auch für Sebastian. Er verliert mich nicht“, sagte Newey. „Das, was Newey auszeichnet, seine Genialität, steht uns weiter zur Verfügung“, betonte zudem Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko.

Newey begründete seine Entscheidung mit seiner Abneigung gegen das neue Reglement. „Ich war jetzt viele Jahre Designer in der Formel 1. Aber die Regeln wurden zuletzt immer restriktiver, künstlerische Freiheit immer weiter eingeschränkt“, sagte er: „Das ist sehr schade, denn es ist sehr schwer, Bereiche zu finden, in denen ich noch den Unterschied machen kann. Deshalb muss ich mir jetzt neue Felder suchen.“

Ferrari wollte Newey, der jetzt neun Mill. Euro verdient, mit einem Traumangebot von Red Bull loseisen.

Formel 1

Startaufstellung GP von Montreal

1. Reihe

1. Rosberg (GER) Mercedes 1:14,874 Min.

2. Hamilton (GBR) Mercedes 1:14,953

2. Reihe

3. Vettel (GER) Red Bull 1:15,548

4. Bottas (FIN) Williams 1:15,550

3. Reihe

5. Massa (BRA) Williams 1:15,578

6. Ricciardo (AUS) Red Bull 1:15,589

4. Reihe

7. Alonso (ESP) Ferrari 1:15,814

8. Vergne (FRA) Toro Rosso 1:16,162

5. Reihe

9. Button (GBR) McLaren 1:16,182

10. Raikkonen (FIN) Ferrari 1:16,214

6. Reihe

11. Hülkenberg (GER) Force India 1:16,300

12. Magnussen (DEN) McLaren 1:16,310

7. Reihe

13. Perez (MEX) Force India 1:16,472

14. Grosjean (FRA) Lotus 1:16,687

8. Reihe

15. Kwjat (RUS) Toro Rosso 1:16,713

16. Sutil (GER) Sauber 1:17,314

9. Reihe

17. Maldonado (VEN) Lotus 1:18,328

18. Chilton (GBR) Marussia 1:18,348

10. Reihe

19. Bianchi (FRA) Marussia 1:18,359

20. Ericsson (SWE) Caterham 1:19,820

11. Reihe

21. Kobayashi (JPN) Caterham* 1:19,278

Start aus der Boxengasse: Gutierrez (MEX) Sauber**

* = wegen Getriebewechsels fünf Startplätze zurückversetzt

** = wegen Wechsel der Überlebenszelle

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.