Jonathan Quick ließ die Rangers verzweifeln

Sport / 10.06.2014 • 22:47 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Blieb in New York ohne Gegentreffer: Jonathan Quick. Foto: ap
Blieb in New York ohne Gegentreffer: Jonathan Quick. Foto: ap

eishockey. Als Kind schwärmte Jonathan Quick (28) für die New York Rangers, jetzt hat er ihnen fast im Alleingang nahezu alle Chancen auf den ersten Stanley Cup seit 20 Jahren genommen. Der Goalie der Los Angeles Kings machte beim 3:0 im Madison Square Garden mit 32 Paraden den Unterschied aus. Spiel vier steigt in der Nacht auf morgen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.