Ball mit Twitter-Account

Sport / 11.06.2014 • 22:48 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Ball mit Twitter-Account

„brazuca“ heißt der offizielle Spielball der Weltmeisterschaft in Brasilien.

Fußball. Der PR-Coup beginnt mit einem höflichen Hallo. „Ich bin brazuca, der offizielle Spielball der FIFA-Fußballweltmeisterschaft 2014. Ja, ich bin ein Ball. Ja, ich twittere. Begleitet mich auf meiner Reise! #ballin.“ So lautet die Begrüßung auf der offiziellen Twitterseite des WM-Balls „brazuca“. Moment! Ein Fußball mit einem Twitter-Account? Das klingt im ersten Augenblick reichlich verwunderlich.

440 Gramm wiegt der Ball

Aber zugegeben: So ein Fußball bekommt eben einiges zu sehen. Von den größten Stadien der Welt bis zum verstaubten Ascheplatz in der Provinz. Von der Champions League bis in die Kreisklasse. Ein Fußball ist immer mitten im Geschehen und hat dabei auch noch die allerbeste Perspektive. Klar, dass so ein Fußball einiges zu erzählen hat.

Kurz vor dem WM-Auftakt folgen bereits 158.000 Leute den Erlebnissen des 440 Gramm schweren Balls, dessen Name „brazuca“ für Stolz, Emotionen und Herrlichkeit steht. Eines fällt dabei besonders auf: brazuca kommt nicht nur viel herum, brazuca ist auch ein waschechtes Sprachtalent. Es gibt Tweets auf Englisch, Spanisch, Deutsch und natürlich auch Portugiesisch, der Amtssprache des Gastgeberlandes Brasilien. Auch zahlreiche Prominente unterstützen den kuriosen Einfall des Sportartikelherstellers aus Herzogenaurach.

So posierten auch Bastian Schweinsteiger, der zweimalige Weltmeister Cafu und die niederländische Fußball-Ikone Clarence Seedorf mit dem Spielball. Und auch Tom Hanks hätte sich in seiner Paraderolle als Chuck Noland im Film Cast Away mit brazuca an seiner Seite nicht ganz so einsam gefühlt – eine passende Fotomontage macht’s möglich. Selbst Papst Franziskus konnte dem Charme des Balls aus Polyurethan nicht widerstehen.

brazuca ist nicht allein

Ein Ball ist eben ständig in Bewegung, doch hat ein solcher Twitter-Account wirklich einen Nutzen? brazuca ist jedenfalls nicht allein – die Liste der kuriosen Einfälle rund um Welt- und Europameisterschaften ist lang. So schuf der Deutsche Fußball-Bund (DFB) eigens eine Webseite für das Nationalmannschaftsmaskottchen Paule. Hier berichtet „Paule, der lustige Vogel“ über seine Erlebnisse rund um die DFB-Auswahl.

Eines aber unterscheidet brazuca dann doch von seinen kuriosen Vorreitern: „Garantiert werde ich das entscheidende Tor oder den entscheidenden Elfmeter im WM-Finale schießen. Ein gutes Gefühl.“ Die WM kann kommen – brazuca ist jedenfalls bereit.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.