Neues Stadion mit grünem Dach

Sport / 11.06.2014 • 19:05 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
So soll das neue Stadion aussehen: Rapid Wien präsentierte ein Rendering der neuen Spielstätte in Hütteldorf. Foto: apa
So soll das neue Stadion aussehen: Rapid Wien präsentierte ein Rendering der neuen Spielstätte in Hütteldorf. Foto: apa

Rapid Wien präsentierte sein Stadionprojekt. 2016 soll die neue Spielstätte stehen.

fussball. Der SK Rapid hat sein Stadionprojekt in der Wiener Stadthalle seinen Mitgliedern und der Öffentlichkeit präsentiert. Der Neubau in Hütteldorf soll bis Sommer 2016 realisiert werden. Das Gesamtbudget beläuft sich auf 53 Mill. Euro. Davon bestreitet Österreichs Rekordmeister mehr als die Hälfte mithilfe langfristiger Kredite selbst, erklärte Rapid-Präsident Michael Krammer.

Die Baupläne sollen laut Rapid-Angaben in den nächsten Wochen genehmigt werden. Baubeginn könnte im Herbst sein. Die kommenden zwei Spieljahre bestreiten die Hütteldorfer bereits im Ernst-Happel-Stadion. Die neue Arena soll 24.000 Sitzplätze bieten, die mit Stehern bei nationalen Spielen auf 28.000 erweitert werden können.

Das neue Stadion wird im Vergleich zum aktuellen um 90 Grad gedreht – und steht damit in Nord-Süd-Richtung auf dem aktuellen Standort. Das Dach ist in einem markanten Grünton gehalten, die Namensrechte wurden bis 2026 an den Versicherungskonzern Allianz vergeben. Die Fördermittel der Stadt Wien belaufen sich auf insgesamt 26,4 Mill. Euro, davon werden von Rapid rund 20 Mill. Euro für den Stadionneubau aufgewendet.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.