Altach schaut sich weiter um

Sport / 12.06.2014 • 21:58 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Martin Harrer (r.) trainiert zwar momentan bei Austria Wien, ist aber in Altach immer noch ein Thema. Foto:gepa
Martin Harrer (r.) trainiert zwar momentan bei Austria Wien, ist aber in Altach immer noch ein Thema. Foto:gepa

Kein Glück bei den Verhandlungen mit Tomas Jun. Martin Harrer ist weiterhin ein Thema.

fussball. (VN-dom) Altachs Sportdirektor Georg Zellhofer hat dieser Tage alle Hände voll zu tun. Täglich kursieren neue Gerüchte um Neuverpflichtungen beim Cashpoint SCR Altach, bei ihm laufen alle relevanten Informationen zusammen. Viele Spieler sind auf dem Radar des Sportchefs, einige verschwinden aber wieder vorzeitig von der Bildfläche. So auch der Ex-Altacher Tomas Jun. Der 31-jährige Tscheche, bis Sommer noch bei der Wiener Austria unter Vertrag, zählte zu den Wunschspielern der Rheindörfler. Ein Comeback von Jun nach Altach scheint nun aber vom Tisch zu sein. „Das wird leider nichts werden. Wir haben lange gekämpft und alles versucht, um Tomas nach Altach zurückzuholen. Leider lässt es seine familiäre Situation nicht zu. Er wird aller Wahrscheinlichkeit nach zu seiner Frau und seinen Kindern nach Tschechien zurückkehren“, bedauert Zellhofer.

Harrer noch nicht aufgegeben

Das Thema Martin Harrer ist für Zellhofer erst, wenn das Transferfenster geschlossen ist, endgültig abgehakt. Austria Wien hatte den ausgeliehenen Offensivspieler wieder zurückgeholt, momentan trainert er mit der Mannschaft in Wien. „Die Austria weiß selber noch nicht genau, was sie will. Martin entwickelt sich im Moment weiter, wir möchten ihn natürlich gerne wieder zurückhaben.“

Entgegen diverser Meldungen ist an einer bevorstehenden Verpflichtung des 19-jährigen Bregenzerwälders Martin Schwärzler laut Zellhofer nichts dran: „Wir haben kein Angebot für Schwärzler abgegeben. Er ist ein interessanter junger Spieler, den wir neben anderen auf dem Radar haben, aber es hat keine konkreten Gespräche gegeben.“ Schwärzler spielt derzeit beim FC Augsburg in der U23-Mannschaft, er möchte die Deutschen aber verlassen.

Erfreuliches von Mahop

Vor nicht allzu langer Zeit deutete noch viel auf einen Abgang von Louis Mahop beim SCR Altach hin. Mittlerweile hat sich das Blatt aber gewendet. „Wir haben uns mit Louis noch einmal zusammengesetzt und sehr faire und gute Gespräche geführt. Es ist noch nicht ganz fix, dass er bei uns bleibt, aber es schaut sehr gut aus“, berichtet Zellhofer zufrieden.

Noch kein Urteil kann der Sportchef über die derzeit anwesenden Testspieler abgeben. Der 22-jährige Kroate Darijo Pecirep sowie die beiden Brasilianer Bruno Maia und Roberto Ribeiro Cristofam trainieren momentan mit der Mannschaft um Trainer Damir Canadi. „Es ist noch zu früh, ich kann noch nichts sagen. Das wird sich in den nächsten Trainings und Spielen zeigen“, so Zellhofer.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.