Michel Platini: „Werde Blatter nicht wählen“

Sport / 12.06.2014 • 20:51 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

fussball. UEFA-Präsident Platini hat mit deutlichen Worten dem umstrittenen FIFA-Chef Joseph Blatter endgültig die Gefolgschaft verweigert. „Ich werde ihn nicht unterstützen“, sagte der Chef der Europäischen Fußball-Union. Der Weltverband brauche „frischen Wind“, betonte Platini. Er habe Blatter 1998 unterstützt, tue dies aber 2014 nicht mehr und werde es auch in Zukunft nicht tun. Er selber wolle am 28. August bei der Champions-League-Auslosung in Monaco bekanntgeben, ob er als Gegenkandidat zu Blatter bei der Wahl des neuen FIFA-Präsidenten im Mai 2015 antritt.

Der zuletzt wegen der WM-Vergabe an Katar in die Schlagzeilen geratene Franz Beckenbauer hat nach Informationen der „Bild“-Zeitung nicht für den Wüstenstaat gestimmt. Wie das Blatt am Donnerstag schrieb, wählte das damalige Mitglied im Exekutivkomitee des Weltverbandes im Dezember 2010 zuerst Russland für die WM 2018. Für die WM 2022 stimmte er zunächst für Australien, dann für die USA.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.