Griechenlands Kapitän spuckt große Töne

Sport / 13.06.2014 • 21:35 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Georgios Karagounis empfiehlt: „Kommt uns nicht in die Quere.“ ap
Georgios Karagounis empfiehlt: „Kommt uns nicht in die Quere.“ ap

fussball. Georgios Karagounis gefällt es in der Außenseiterrolle. Dennoch warnte er vor dem Auftaktspiel gegen Kolumbien alle WM-Teilnehmer: „Ich denke, wer uns nicht akzeptiert, wird dafür bezahlen. Am besten ist es, uns nicht in die Quere zu kommen.“ Bei Kolumbien könnte der 43-jährige Tormann Faryd Mondragon bei einem Einsatz zum ältesten Spieler der WM-Geschichte werden.

Guter Start gefragt

Im zweiten Spiel der Gruppe C zwischen der Elfenbeinküste und Japan, möchten die Afrikaner erstmals ein Auftaktspiel (zwei Niederlagen) gewinnen. Japan schaffte es bei vier Teilnahmen immerhin schon einmal (2010: 1:0 gegen Kamerun).

FIFA Fußball-WM 2014

Gruppe C

Kolumbien – Griechenland heute

Belo Horizonte, Estadio Mineirão, 18 Uhr, SR Geiger (USA)

Elfenbeinküste – Japan Sonntag

Recife, Arena, Pernambuco, 03 Uhr, SR Osses (Chi)

Gruppe D

Uruguay – Costa Rica heute

Fortaleza, Estadio Castelão, 21 Uhr, SR Brych (Ger)

England – Italien heute

Manaus, Arena Amazonia, 24 Uhr, SR Kuipers (Ned)

Gruppe E

Schweiz – Ecuador Sonntag

Brasilia, Estadio Nacional, 18 Uhr

Frankreich – Honduras Sonntag

Porto Alegre, Estadio Beira-Rio, 21 Uhr

Gruppe F

Argentinien – Bosnien-Herzegowina Sonntag

Rio de Janeiro, Estadio do Maracana, 24 Uhr

Ihre WM-TV-Sender: ORFeins, ZDF, ARD und SF2 übertragen alle Spiele live.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.