Martin Fischer muss noch eine Runde überstehen

Sport / 16.06.2014 • 23:10 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
In Wimbledon gut unterwegs: Martin Fischer. Foto: gepa
In Wimbledon gut unterwegs: Martin Fischer. Foto: gepa

Der Ländle-Tenniscrack ist als einziger Österreicher in der Wimbledon-Qualifikation.

tennis. Martin Fischer hat die erste Runde in der Qualifikation für die All England Tennis-Championships gemeistert. Der Wolfurter setzte sich in Wimbledon gegen den als Nummer zwei gesetzten Japaner Go Soeda mit 6:4,7:6(10) durch und trifft nun in der zweiten Runde auf den Deutschen Matthias Bachinger.

Fischer ist nach dem Rückzug des gesundheitlich etwas angeschlagenen Gerald Melzer der einzige ÖTV-Mann in der Qualifikation. Fix im Hauptbewerb stehen ja Jürgen Melzer und Dominic Thiem sowie auch Andreas Haider-Maurer. Letzterer war zuletzt durch einige Absagen gerade noch ins Hauptfeld gerutscht. Der 27-Jährige steht zum dritten Mal nach 2011 und 2013 an der Church Road im Hauptbewerb, den bisher einzigen Sieg hatte er vor drei Jahren gefeiert.

Fischer hat sich bisher zwei Mal qualifiziert und stand 2010 in der zweiten Wimbledon-Runde. Allerdings ist er auch schon drei Mal (zuletzt 2013) in der dritten und letzten Quali-Runde ausgeschieden.

In Eastbourne gewann Philipp Oswald in der ersten Doppelrunde mit Guillermo Garcia-Lopez gegen Giraldo und Klizan (Col/Svk) mit 6:4, 5:7, 1 0:7.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.