Finalstimmung im Möslestadion

Sport / 17.06.2014 • 21:40 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Emser Mädchen (in Violett) unterlagen den Tirolerinnen. Foto: lerch
Die Emser Mädchen (in Violett) unterlagen den Tirolerinnen. Foto: lerch

Im Bundesfinale der 6. Uniqa Mädchenfußballliga trifft Wien auf die Steiermark.

fussball. (VN-wam) Bei idealem Fußballwetter qualifizierten sich gestern die beiden favorisierten Mädchenfußballteams BRG 22 Polagarstraße aus Wien und SMS Graz Bruckner für das Endspiel. Als leichter Favorit gelten die erfahrenen Mädchen aus Wien, die bereits dreimal den Titel in die Bundeshauptstadt holten. Die Grazerinnen ihrerseits können auf ein spielstarkes Kollektiv zählen. Das Finale geht heute um 11 Uhr unmittelbar nach dem Spiel um Platz drei im Möslestadion über die Bühne.

Für die beiden Vorarlberger Schulmannschaften endete das Turnier bereits gestern. Die Mädchen der SMS Hohenems-Markt unterlagen im Spiel um Platz fünf ihren Konkurrentinnen aus Tirol knapp mit 1:2. Dasselbe Ergebnis erreichten im Spiel um Platz neun auch die Götzner „Local Heros“, die sich somit mit Rang zehn von ihren Fans verabschiedeten.

Fußball

6. Uniqa Mädchenfußballliga

Bundesmeisterschaft

Finale

BRG 22 (W) – SMS Graz 11.00 Uhr

Spiel um Platz 3

Waidh./Thaya (NÖ) – Neusiedl (B) 9.30 Uhr

Halbfinale

BRG 22 (W) – NMS Waidh./Thaya 2:0 (0:0)

SMS Graz (ST) – Neusiedl (B) 4:2 (3:1)

Spiel um Platz 5:

SMS Hohenems (V) – Wörgl (T) 1:2 (0:1)

Spiel um Platz 7:

BRG Villach (K) – BG Linz (OÖ) 3:2 n.E. (2:2) Spiel um Platz 9:

VMS Götzis (V) – WRG Sbg. (S) 1:2 (0:0)

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.