Depay führt Holland spät zum Sieg

Sport / 18.06.2014 • 23:32 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der 20-Jährige Memphis Depay löste Boudewijn Zenden als jüngsten WM-Torschützen der Niederlande ab. gepa
Der 20-Jährige Memphis Depay löste Boudewijn Zenden als jüngsten WM-Torschützen der Niederlande ab. gepa

Oranjes taten sich gegen Australien bei 3:2-Erfolg schwerer als erwartet.

fussball. Das niederländische Königspaar Willem-Alexander und seine Frau Maxima jubelten erleichtert auf der Tribüne und Trainer Louis van Gaal ballte die Faust. In einer völlig verrückten Partie kamen die Oranjes spät auf Betriebstemperatur und haben mit dem schwer erkämpften 3:2-Erfolg gegen Australien das Achtelfinale so gut wie sicher. „Wenn du den Weltmeister 5:1 schlägst, ist die Gefahr groß. Dann bist du einer der Favoriten, aber das sind wir nicht“, sagte Bayernprofi Arjen Robben, der seinen dritten Turniertreffer erzielte. „Gut war es nicht, aber die drei Punkte sind das Wichtigste.“

Schwache erste Halbzeit

Das Siegtor erzielte Memphis Depay als jüngster WM-Torschütze der Niederländer in der 68. Minute nach einem Patzer von Torhüter Mat Ryan. In einer verrückten Partie im Estádio Beira-Rio von Porto Alegre erzielten zuvor Robben (20.) und Robin van Persie (58.) mit ihren jeweils dritten Turniertreffern die Tore für den Tabellenführer der Gruppe B (sechs Punkte). Die tapfer kämpfenden Australier kamen durch Tim Cahill (21.) und Mike Jedinak (54./Handelfmeter) zu ihren Treffern, liegen aber sieg- und punktlos auf Rang vier und haben kaum noch Chancen auf die nächste Runde. „Wir sind sehr schleppend gestartet. Es ist der größte Turnier mit den besten Spielern der Welt. Dann hat man es schwer, auch gegen Australien.

Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis, aber natürlich ist es schade, dass ich im nächsten Spiel nicht dabei bin“, befand van Persie.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.