Klien und TV-Sender suchen Renntalent

Sport / 27.06.2014 • 18:06 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Mentor für Österreichs Talente: Christian Klien. Foto: noger
Mentor für Österreichs Talente: Christian Klien. Foto: noger

PULS 4 gibt zehn jungen Rennfahrern eine Chance – der Hohenemser agiert als Coach.

motorsport. (VN-dg) Jetzt ist das Geheimnis um die Team-Namenserweiterung des Westschweizer Rennstalles Morand-Racing auf „New-Blood-by-Morand-Racing“ gelüftet, bei dem Christian Klien aktuell Rennen in der European-Le-Mans-Series bestreitet. „New Blood“ (neues Blut) steht für ein Fernsehformat, bei dem PULS 4 einem jungen Rennfahrertalent 2015 den dritten Fahrerplatz finanziert.

Der begehrte Cockpit-Platz wird dabei in einer TV-Show vergeben. Die Fahrer Klien und Gary Hirsch (Sui) werden dabei gemeinsam den dritten Renn-Kollegen für die ELMS-Langstreckenrennen und vielleicht sogar für die 24 h von Le Mans für die nächste Saison herausfiltern. Der TV-Sender gibt fünf österreichischen und fünf Schweizer Talenten eine Chance. Klien fungiert als Mentor der Österreicher, Hirsch als Mentor für die Schweizer. Am Ende suchen sie gemeinsam den Sieger des „Castings“. In fünf Episoden à 45 Minuten müssen die Talente ihr Können, ihre mentale Stärke, ihre körperliche Fitness und ihre Rennintelligenz unter Beweis stellen. In jeder Episode ist der Traum für einen Österreicher und einen Schweizer Fahrer zu Ende.

Vorarlberger Talent mit dabei

Gedreht wird die ersten zwei August-Wochen auf der Rennstrecke von Magny Cours (Fra). Die Ausstrahlung der Suche nach dem begabtesten und leidenschaftlichsten Rennnachwuchs erfolgt dann im Herbst auf PULS 4.

Mit von der Partie ist auch ein Talent aus Vorarlberg. Klien: „Einmal etwas anderes. Das wird bestimmt eine interessante, lustige Aufgabe.“ Und auf die Frage, ob er auch 2015 bei Morand-Racing fahren wird, antwortete der Hohenemser: „Da ist noch nichts fixiert. Da steigt z. B. auch ein neues Werk (Nissan, Anm. d. Red.) in den Langstreckensport ein. Die haben noch keine Eile mit der Fahrersuche.“

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.