Maradona beleidigt Ikonen

Sport / 29.06.2014 • 22:14 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Nimmt sich kein Blatt vor den Mund: Diego Maradona. reuters
Nimmt sich kein Blatt vor den Mund: Diego Maradona. reuters

Der ehemalige Weltmeister von 1986 mit Schimpftiraden gegen Beckenbauer und Pelé.

fussball. In einer wüsten Tirade hat Diego Armando Maradona die beiden Ikonen Pelé und Franz Beckenbauer für ihre Verteidigung der Bestrafung von Luis Suarez beschimpft. „Diese beiden kommen aus dem Museum, um zu sprechen, und sagen dumme Dinge, weil sie zwei Idioten sind“, sagte der frühere argentinische Superstar im venezolanischen TV-Sender. Dass sich der Brasilianer Pelé und der Deutsche Beckenbauer nicht gegen den Weltverband (FIFA) wenden, sei „eine Schande“, so Maradona. Pelé hält die Bestrafung für „gut“ und „richtig“, für Beckenbauer ist diese „mehr als gerecht“: Die Tat „war unglaublich und ich musste die Wiederholung dreimal anschauen, um es zu glauben“.

Fußball-WM

Torschützenliste

Nach 51 von 64 Spielen (143 Tore)

5 Tore: James Rodriguez Kolumbien

4 Tore: Neymar Brasilien

Lionel Messi Argentinien

3 Tore: Thomas Müller Deutschland

Enner Valencia Ecuador

Karim Benzema Frankreich

Arjen Robben Niederlande

Robin van Persie Niederlande

Xerdan Shaquiri Schweiz

2 Tore: Tim Cahill Australien

Gervinho Elfenbeinküste

André Ayew Ghana

Mario Mandzukic Kroatien

Ivan Perisic Kroatien

Memphis Depay Niederlande

Clint Dempsey USA

Luis Suárez Uruguay

Wilfried Bony Elfenbeinküste

Jackson Martinez Kolumbien

Ahmed Musa Nigeria

1 Tor: Yacine Brahimi Algerien

Abdelmoumene Djabou Algerien

Marcos Rojo Argentinien

Mile Jedinak Australien

Dries Mertens Belgien

Oscar Brasilien

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.