Sandro Bickels Auto streikte

Sport / 30.06.2014 • 22:44 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

motorsport. Viel Pech für Sandro Bickel bei der Lamborghini Supertrofeo in Frankreich. Der Bludescher und sein Partner Gerhard Tweraser hatten in Paul Ricard vom Ende des ersten Trainings weg Probleme mit dem Auto. Auch in der Qualifikation passte das Setup nicht. Im ersten von zwei Läufen landete das Duo noch auf Platz neun der Gesamtwertung, im zweiten wurde man zuerst durch einen Reifenschaden , dann mit Getriebeproblemen gestoppt. In der Gesamtwertung fiel Bickel auf Platz fünf zurück. ##Heimo Kofler##

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.