Prickelndes Cup-Derby sorgt für viel Freude

Sport / 03.08.2014 • 21:58 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
VfB-Akteur Marco Feuerstein. Foto: VN-Stiplovsek
VfB-Akteur Marco Feuerstein. Foto: VN-Stiplovsek

In Runde zwei im ÖFB Samsung Cup treffen Hohenems und Altach aufeinander.

Fussball. (VN-cha-tk) Jubel in Hohenems, Freude in Altach – und mit den Fußballfans in Vorarlberg steht schon nach der Cup-Auslosung ein erster Sieger fest. Denn in der zweiten Runde kommt es zu einem Duell der letzten verbliebenen Ländle-Klubs. Hohenems gegen Altach – seit Jahrzehnten ein prickelndes Derby. Erst durch den Aufstieg der Rheindörfler und die zwischenzeitlichen finanziellen Probleme in der Grafenstadt ging die Schere auseinander.

„Perfekt für alle“, freut sich Altach-Kapitän Philipp Netzer vor allem auf die kurze Anreise. „Toll für Vorarlberg. Ich denke, das Spiel wird viele Leute interessieren“,

glaubt sein Trainer. Auch Damir Canadi ist froh, dass seiner Mannschaft eine lange Anreise erspart geblieben ist. „Aber auch für Hohenems ist es besser, wenn nicht der FAC kommt.“

Freude auf „Spiel des Jahres“

Für VfB-Obmann Harald Achenrainer war das Cuplos ein zusätzliches Geburtstagsgeschenk. „Für uns ist es das absolute Traumlos, das Spiel des Jahres“, meinte er an seinem 36. Geburtstag. „Ich rechne mit bis zu 3000 Zuschauern.“ Gleich nach der Auslosung wurde ein eigenes Team gebildet. Acht ehrenamtliche Funktionäre sollen sich um das Rahmenprogramm kümmern.

Schon heute soll diesbezüglich ein erstes Gespräch mit der Stadt Hohenems geführt. Auch Trainer Rainer Spiegel spürt die Vorfreude: „Altach ist haushoher Favorit, aber wir sind nicht chancenlos.“

Fußball

ÖFB Samsung Cup

2. Runde, Auslosung

World of Jobs VfB Hohenems (Vorarlberg Liga) – Cashpoint SCR Altach

SC Neusiedl/See (Regionalliga Ost) – Kapfenberger SV 1919

SV Micheldorf (OÖ-Liga) – SV Mattersburg

SV Austria Salzburg (Regionalliga West) – SK Sturm Graz

TSV St. Johann (Regionalliga West) – SKN St. Pölten

Wr. Sportklub (Regionalliga Ost) – FC RB Salzburg

SK Vorwärts Steyr (Regionalliga Mitte) – SV Grödig

ATSV Wolfsberg (Regionalliga Mitte) – FC Wacker Innsbruck

FC Kufstein (Regionalliga West) – FAC

SV Lafnitz (Regionalliga Mitte) – TSV Hartberg

FC Kitzbühel (Regionalliga West) – FK Austria Wien

SV Wallern (Regionalliga Mitte) – SK Rapid Wien

SC Ritzing* (Regionalliga Ost) – SV Horn

FC Lankowitz (Oberliga Steiermark) – LASK Linz

SV Ried – Wolfsberger AC

SC Wr. Neustadt – FC Admira Wacker Mödling

Spieltermin: 23./24. September 2014

Achtelfinale: 28./29. Oktober (Auslosung am 28. September)

Viertelfinale: 7./8. April 2015 (Auslosung am 2. November)

Halbfinale: 28./29. April 2015 (Auslosung am 12. April 2015)

Endspiel: 3. oder 4. Juni in Klagenfurt

Legende: * Der Klub ist insolvent. Sollte bis zum Austragungstermin eine Einstellung des Spielbetriebs erfolgen, würde Horn kampflos ins Achtelfinale aufsteigen.

» Ab der zweiten Runde werden ORF und ATV mindestens je ein Spiel live übertragen.

» Die Heimvereine der zweiten Runde behalten die gesamten Zuschauereinnahmen und erhalten noch zusätzlich 3500 Euro als Prämie, die Auswärtsteams bekommen eine Prämie von 6500 Euro.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.