Baumschlager fuhr in die Rekordbücher

Sport / 10.08.2014 • 22:27 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Der Sieg bei der Weiz-Rallye brachte Staatsmeistertitel Nummer zwölf.

rallye. In einer hochdramatischen Rallye Weiz hat sich Raimund Baumschlager den Sieg und damit vorzeitig seinen 12. Staatsmeistertitel gesichert. Der Oberösterreicher (54) gewann vor dem Südafrikaner Henk Legate sowie Mario Saibel und ist mit seinen zwölf Titeln in der stärksten Division nun alleiniger Rekordhalter in Österreich. „Das hat es in Österreich noch nicht gegeben und macht mich natürlich sehr stolz.“ Baumschlager profitierte freilich vom Ausfall Hermann Neubauers.

Die Weiz-Rallye schien nach der 12. von 16 Sonderprüfungen ihre Vorentscheidung gefunden zu haben, nachdem der auf Platz zwei liegende Baumschlager wegen einer defekten Schlauchschelle am Kühler über eine Minute verloren hatte. Der führende Neubauer bekam prompt Aquaplaning und landete mit seinem Ford Fiesta S2000 in einem Baum.

Damit war der Weg frei zum Sieg für Baumschlager, der nicht nur zum dritten Mal in Folge in Weiz gewann, sondern sich auch darüber freuen durfte, dass vor insgesamt 35.000 Zuschauern auch die Plätze zwei und drei an Piloten aus seinem BRR-Team gingen. „Das war eine echt verrückte Rallye. Es war schon bitter, als ich an Hermann vorbeigefahren bin. Er hätte sich den Sieg verdient“, gab sich Baumschlager nach seinem Erfolg fair.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.