Kasparow verlor die Wahl zum Verbandsboss

Sport / 11.08.2014 • 22:33 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Kreml-Kritiker Kasparow unterlag bei Abstimmung. Foto: reuters
Kreml-Kritiker Kasparow unterlag bei Abstimmung. Foto: reuters

Schach. Der russische Oppositionelle und Schachgroßmeister Garri Kasparow (51) ist mit dem Versuch gescheitert, die Führung des Weltschachverbandes zu übernehmen. In einer hochgradig politisierten und chaotischen Abstimmung am Rande der WM in Tromsö setzte sich der langjährige russische Amtsinhaber Kirsan Iljumschinow mit großer Mehrheit durch.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.