Röthner Tormaschine läuft

Sport / 17.08.2014 • 22:10 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Neuzugang Mladen Galic (r.) erzielte zwei Treffer beim Sieg des SC Röthis über RW Rankweil. Foto: lerch
Neuzugang Mladen Galic (r.) erzielte zwei Treffer beim Sieg des SC Röthis über RW Rankweil. Foto: lerch

Schützenfest beim 5:2-Erfolg der Geiger-Truppe gegen RW Rankweil.

fussball. (VN-tk) Das Vorderlandderby zwischen Röthis und Rankweil war vor knapp eintausend Zuschauern eine klare Angelegenheit für die Hausherren. Allerdings lief die Tormaschine des Teams um Trainer Ralph Geiger erst in der zweiten Hälfte auf Hochtouren. Fünf Treffer binnen 28 Minuten bescherten den Röthnern ein 5:2-Schützenfest. Das neue Serben-Duo Dejan Milicevic und Mladen Galic ist eine große Bereicherung für die Mannschaft. Sie machten im Nachbarschaftsduell den Unterschied aus. Aber auch die beiden Kicker auf den Außenbahnen, Daniel Summer und Philipp Marte, erzeugten enormen Druck über die Seiten und waren stets torgefährlich.

Milicevic eröffnete Torejagd

Den Torreigen eröffnete Mittelfeldregisseur Dejan Milicevic (58.). Mit einem knallharten Flachschuss von Mladen Galic und einem „Sonntagsschuss“ von Neo-Kapitän Daniel Summer erhöhten die Röthner auf 3:0. Galic mit seinem zweiten Treffer in der Partie und Philipp Marte mit einem schönen Sololauf sorgten für klare Verhältnisse. Die Rankweiler Tore von Neuzugang Thomas Beck (schöne Direktabnahme ins Kreuzeck) und Adem Kum in der Nachspielzeit bedeuteten nur mehr Resultatskosmetik.

Röthis fand schon in Hälfe eins eine Fülle von Hochkarätern vor, konnte aber vorerst kein Kapital daraus schlagen. Julian Maier (16./34./45.), Clemens Fritsch (20. /Stangenschuss), Dejan Milicevic (21.), Mladen Galic (23./35./beide Kopfball), Christoph Raggl (44.) vergaben für die Hausherren. Die Gäste hingegen hatten in den ersten 45 Minuten bei gefährlichen Kontern durch Thomas Beck (6./29./Freistoß) und Patrick Mair (25.) gute Möglichkeiten. Ein Tor von Rafael Pereira fand wegen einer angeblichen Abseitsstellung keine Anerkennung (78.). Der klare Erfolg der Röthner geht auch in dieser Höhe in Ordnung.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.