Reichshofstadion bis Ende Herbst genehmigt

Sport / 20.08.2014 • 22:49 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Weiter im Fokus der Bundesliga: das Reichshofstadion. steurer
Weiter im Fokus der Bundesliga: das Reichshofstadion. steurer

Bundesliga verlängert Frist für Austria Lusten­au – eine Adaptierung ist noch offen.

Fussball. Das Protestkomitee der Österreichischen Fußball-Bundesliga hat nach der fristgerechten Protest­einbringung des SC Austria Lustenau gegen den Senat- 3-Entscheid vom 16. Juli 2014 die befristete Zulassung des Reichshofstadions mit einem Beschluss bis inklusive 30. November 2014 für Bewerbsspiele der Sky Go Erste Liga verlängert. Die befristete Zulassung gilt auch weiterhin für Bewerbsspiele der Sky Go Erste Liga, die nicht im Top-Spiel-Standard der Signalproduktion (Einzelspiel live auf Sky und ORF Sport+) produziert werden. Für Top-Spiele ist das Reichshofstadion auf Basis der Entscheidung des Protestkomitees jedoch nicht zugelassen, da hierfür noch eine Adaptierung bei den Kommentatorenplätzen notwendig ist.

Vereinsführung berät

Die Vereinsführung der Lustenauer Austria, die innerhalb von sieben Tagen Klage beim Ständigen Neutralen Schiedsgericht einbringen kann, nimmt diesen Beschluss zur Kenntnis und berät intern das weitere Vorgehen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.