Neuer ist Geheimfavorit auf seinen dritten Titel

Sport / 27.08.2014 • 20:59 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Manuel Neuer könnte nach dem Gewinn der deutschen Meisterschaft und dem Weltmeistertitel auch Europas Fußballer des Jahres werden.  foto: ap
Manuel Neuer könnte nach dem Gewinn der deutschen Meisterschaft und dem Weltmeistertitel auch Europas Fußballer des Jahres werden. foto: ap

Heute wird in Monaco Europas Fußballer des Jahres gekürt.

fussball. Weltmeister Manuel Neuer, Arjen Robben oder Cristiano Ronaldo – wer steigt auf Europas Fußball-Thron? 46 Tage nach dem deutschen WM-Triumph wird heute in Monaco der beste Spieler des Kontinents ausgezeichnet. Die Chancen für den Ausnahme-Torwart von Rekordmeister Bayern München auf dessen dritte persönliche Ehrung nach dem WM-Triumph stehen nicht schlecht, noch will der 28-Jährige davon aber nichts wissen: „Ich halte den Ball da flach. Ich rechne nicht damit, dass ich es werde.“ Bester Torhüter der WM und Deutschlands Fußballer des Jahres ist er schon – die Nachfolge seines Klubkollegen Franck Ribéry als Europas Bester wäre die Krönung.

Objektive Wahl

Im Gegensatz zur Wahl des FIFA-Weltfußballers, den Kapitäne und Trainer aus aller Welt schriftlich bestimmen, entscheiden bei der in dieser Form erst seit 2011 durchgeführten Abstimmung der Europäischen Fußball-Union (UEFA) 54 Journalisten per Knopfdruck im Rahmen der Champions-League-Auslosung. Die Bayern Neuer und Robben (30) dürfen zumindest darauf hoffen, dass nicht nur die Bekannt- und Beliebtheit von Superstar und Weltfußballer Ronaldo (29) zählen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.