Platini will sich entscheiden

Sport / 27.08.2014 • 20:59 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Überlegt Kandidatur als Blatter-Nachfolger: Michel Platini. gepa
Überlegt Kandidatur als Blatter-Nachfolger: Michel Platini. gepa

UEFA-Präsident entscheidet heute über seine Kandidatur gegen Joseph Blatter.

Fussball. Michel Platini will nach langer Bedenkzeit die Karten für seine Zukunft aufdecken. Als Ouvertüre vor der Champions-League-Auslosung und der Kür von Europas Fußballer des Jahres hat der UEFA-Präsident seine Entscheidung über eine mögliche Kandidatur gegen FIFA-Boss Joseph Blatter für heute angekündigt. Dass der 59-Jährige in das Rennen um den Posten im Weltverband am 29. Mai 2015 geht, wäre allerdings nach den jüngsten Ereignissen bei der WM in Brasilien eine Überraschung. Zwar hatten die Funktionäre Europas Blatter mit klarer Kritik die Gefolgschaft für eine fünfte Amtszeit verwehrt, und auch Platini positionierte sich klar gegen den Schweizer. „Ich werde ihn nicht unterstützen“, betonte der Chef der Europäischen Fußball-Union kurz vor der Eröffnung des Weltturniers. Der Weltverband brauche „frischen Wind“. Er habe seinen einstigen Kompagnon Blatter 1998 unterstützt, tue dies aber nun nicht mehr und werde es auch in Zukunft nicht tun.

Blatter kämpft weiter

„Meine Mission ist noch nicht beendet, das sage ich Ihnen. Wir werden die neue FIFA errichten“, erklärte Blatter. Nun legte er in Richtung seiner Kritiker nach und forderte sie auf, gegen ihn anzutreten. „Ich sage zu anderen Menschen, wenn sie es riskieren wollen, dann sollen sie es riskieren“, erklärte Blatter. „Erzählt nicht nur – geht raus und kämpft, dann werden wir ja sehen.“

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.