Keine Rekorde im Letzigrund

Sport / 28.08.2014 • 22:22 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Leichtathletik. Das Diamond League-Meeting in Zürich hat keine Sprint-Topzeiten gebracht. Bei den Männern gingen die 100 m bei leichtem Gegenwind in 9,96 Sekunden an Kemar Bailey-Cole. Der Jamaikaner gewann vor Michael Rodgers (USA/10,05) und Europameister James Dasaolu (GBR/10,06). Sein Landsmann und Ex-Weltrekordler Asafa Powell (10,07) wurde lediglich Vierter. Im Kurzsprint der Frauen setzte sich Veronica Campbell-Brown, ebenfalls bei Gegenwind, in 11,04 durch.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.