Schwarz-rot-goldene Triumphe bei Höllenritt durch Vorarlberg

Sport / 31.08.2014 • 20:32 Uhr / 6 Minuten Lesezeit
Das siegreiche Trio Klaus Steinkeller, Sandra Urach und Tobias Grabher triumphierte in der Staffel. vn/Lerch
Das siegreiche Trio Klaus Steinkeller, Sandra Urach und Tobias Grabher triumphierte in der Staffel. vn/Lerch

Laura Philipp und Christian Kramer wiederholten ihre Vorjahrserfolge beim Trans-Vorarlberg-Triathlon.

Triathlon. (VN-akp) Beim dritten Trans-Vorarlberg-Triathlon gab es dieselben Siegergesichter wie im Vorjahr. Bei den Damen feierte die Deutsche Laura Philipp einen Start-Ziel-Sieg, bei den Herren war ihr Landsmann Christian Kramer eine Klasse für sich. Philipp markierte im Schwimmen, der Radstrecke von Bregenz über den Hochtannbergpass nach Lech und im abschließenden Crosslauf jeweils die schnellsten Einzelzeit. Nach 4:20:30 Stunden lief sie über die Ziellinie und distanzierte die zweitplatzierte Landsfrau Lena Berlinger um 17:36 Minuten. „Diese Strecke scheint mir zu liegen, sie ist etwas Besonderes“, sagte Philipp im Ziel. Rang drei ging an die Schweizerin Nina Brenn (+17:43 Min.). als beste Ländle-Athletin kam die Schwarzenbergerin Bianca Steurer mit einem Rückstand von 22:29 Minuten auf Philipp ins Ziel. „Das war einer meiner härtesten Wettkämpfe, ich hatte Krämpfe und musste im Laufen sogar stehen bleiben. Ich bin froh, dass ich das Ziel noch erreicht habe“, sagte Steurer, die sich damit den Landesmeistertitel auf der Mitteldistanz sicherte. Die 28-Jährige verzeichnete die zweitschnellste Schwimmzeit bzw. die jeweils viertschnellste Marke im Rad- und Laufbewerb. Silber in der Landesmeisterwertung ging an die Gesamt-7. Katharina Schelling, Bronze holte Raphaela Seifert als Neunte des Endklassements.

Härtetest für Hawaii

Bei den Herren überquerte der Deutsche Christian Kramer nach 3:59:39 Stunden die Ziellinie. „Es war ein Härtetest für die Ironman-WM auf Hawaii im Oktober und ich bin auf Kurs“, resümierte der zweimalige Gewinner. Er stieg als Erster einer Vierergruppe, der auch der Kleinwalsertaler Dominik Berger angehörte, aus dem Wasser und war der Schnellste am Rad. Mit der zweitbesten Laufzeit lief er mit einem Vorsprung von 4:07 Minuten vor 2012-Sieger Oliver Strankmann ins Ziel. Lokalmatador Berger belegte den fünften Endrang. „Bei dieser Topbesetzung bin ich mit diesem Resultat sehr zufrieden. Besonders die Radstrecke hat uns alles abverlangt“, betonte der neue Landesmeister auf der Mitteldistanz. Silber holte sich Florian Geser (Gesamt-9.), Bronze ging an Thomas Meusburger, der als Elfter ins Ziel kam.

Starke Ländle-Staffeln

Den Sieg bei den Dreierstaffeln holten sich Tobias Grabher, Klaus Steinkellner und Sandra Urach, gleichzeitig auch das schnellste Mixed-Team. Schwimmer Grabher sowie Radler Steinkeller verzeichneten Bestzeit, Urach fixierte mit der vierten Laufzeit den souveränen Sieg. Gesamt-Zweite und schnellstes Herrenteam war mit einem Rückstand von 4:44 Minuten das Trio Daniel Blum, Gerd Hagspiel und Andreas Moser. Mit Respektabstand folgten Paul Grabher, Christian Pauger und Jakob Mayer auf Platz drei. Letzterer verzeichnete die beste Laufzeit.

Schnellste der drei Fünferstaffeln waren Janine Vonach, Martin Hämmerle, Manuel Hofer, Robert Lebar und Kai Nöster vom Sportservice Vorarlberg.

Einmal mehr zeigte sich das Wetter beim Trans Vorarlberg von seiner nicht ganz freundlichen Seite. Am Anstieg zum Hochtannbergpass lagen die Temperaturen bei elf Grad. „Bei diesen Bedingungen dürfen wohl alle als Sieger bezeichnet werden, die das Ziel in Lech erreicht haben. Ein großer Dank ergeht an die 400 freiwilligen Helfer, die für eine gelungene Durchführung des Events gesorgt haben“, betonte Thomas Kofler vom OK-Team.

Diese Strecke scheint mir zu liegen, sie ist etwas Besonderes.

Laura Philipp
Laura Philipp feierte einen überlegenen Start-Ziel-Sieg. Foto: VN/Lerch
Laura Philipp feierte einen überlegenen Start-Ziel-Sieg. Foto: VN/Lerch
Bianca Steurer wurde Gesamt-4. und Landesmeisterin. Foto: akp
Bianca Steurer wurde Gesamt-4. und Landesmeisterin. Foto: akp
Insgesamt 492 Einzelstarter und 57 Staffeln stellten sich den Herausforderungen bei der dritten Auflage des Trans-Vorarlberg-Triathlons mit Start in Bregenz und Ziel in Lech. Foto: vn/Lerch
Insgesamt 492 Einzelstarter und 57 Staffeln stellten sich den Herausforderungen bei der dritten Auflage des Trans-Vorarlberg-Triathlons mit Start in Bregenz und Ziel in Lech. Foto: vn/Lerch
Konfettiregen für Titelverteidiger Christian Kramer. Foto: VN/Lerch
Konfettiregen für Titelverteidiger Christian Kramer. Foto: VN/Lerch
Landesmeister und Gesamt-5. wurde Dominik Berger. vn/Lerch
Landesmeister und Gesamt-5. wurde Dominik Berger. vn/Lerch

Triathlon

3. Trans-Vorarlberg-Triathlon 2014 von Bregenz nach Lech – presented by Volksbank Vorarlberg

Die Top Acht in den einzelnen Disziplinen plus Vorarlberger Spitzenplatzierungen in den Altersklassen

» Einzel Damen 79 gestartet/58 im Ziel

1. Laura Philipp (GER) 4:20:30 Std.

2. Lena Berlinger (GER) 4:38:06

3. Nina Brenn (SUI) 4:38:13

4. Bianca Steurer (3. W 25, DJ´s Bikeshop Simplon Hard) 4:42,59

5. Anine Hell (GER) 4:57:21

6. Anna Fischer (GER) 5:02:24

7. Katharina Schelling (5. W 25, Tri Dornbirn) 5:06:29

8. Elke Willersinn (GER) 5:10:47

9. Raphaela Seifert (2. W 30, Trigantium Bregenz) 5:11:31

10. Marlies Winder (3. W 30, Trigantium Bregenz) 5:12:14

25. Rosi Bell (2. W 50, MTB Club Montafon) 5:51:54

32. Sonja Unterweger (3. W 35, Tri Lustenau) 6:01:37

42. Kerstin Kuttner (3. W 18, Tri Dornbirn) 6:18:14

» Einzel Herren 421 gestartet/388 im Ziel

1. Christian Kramer (GER) 3:59:39 Std.

2. Oliver Strankmann (GER) 4:03:46

3. Michael Göhner (GER) 4:06:22

4. Philipp Mock (GER) 4:06,51

5. Dominik Berger (SV Casino Kleinwalsertal) 4:10:53

6. Dominik Rechsteiner (SUI) 4:12:46

7. Timo Hummel (GER) 4:13:10

8. Peter Ströhle (GER) 4:13:45

9. Florian Geser (6. M30, Tri Lustenau) 4:14:17

11. Thomas Meusburger (4. M 25, DJ´s Bikeshop Simplon) 4:15:44

26. Martin Beer (2. M 45, Tri Dornbirn) 4:31:28

37. Gabriel Netzer (4. M 35, Trigantium Bregenz) 4:39:09

» Staffeln 57 gestartet/56 im Ziel

Damen

1. Eva Zettelmeier/Rebecca Schmauch/Lorena Ertl 5:11:27

(Team Radsport Greiner/GER)

2. Christina Titas/Sabine Loacker/Sandra Knittel 5:13:13

(RMCV 1)

3. Heike Lienhart/Ursula Fuchs/Edith Oschwald-Nimz 5:17:28

(ASC Neu Ulm/GER)

Herren

1. Daniel Blum/Gerd Hagspiel/Andreas Moser 3:49:49

(Team Lech/Zürs)

2. Paul Luca Grabher/Christian Pauger/Jakob Mayer 4:11:53

(Formart Porcycle Lauterach/Bregenz)

3. Bernd Feuerstein/Martin Muxel/Hugo Comper 4:14:37

(Reuthe im Bregenzerwald)

4. Hubert Forster/Wolfgang Moosbrugger/Gerhard Achberger 4:16:05

(Leiblachtaler)

5. Gerhard Graller/Martin Bader/Bernd Walser 4:20:36

(Zumtobel Lighting)

Mixed

1. Tobias Grabher/Matthias Brändle/Sandra Urach 3:45:08

(RTV Vorarlberg Kabel TV Lampert)

2. Martin Dörn/Christian Schmitt/Barbara Blum 4:23:06

(Team Bikeworks Feldkirch)

3. Barbara Gemershausen/Gerhard Moser/Christoph Gesperger) 4:27:06

(Free Wheels.de and Friends)

4. Julienne Racherbäumer/David Sinna/Markus Schairer 4:43:43

(Fohrenburg 2)

5. Tanja Stari, Dalibor Alilovic/Nadine Winkle 4:47:10

(RMCV Sie&Er Kosmetik)

Internet: www.transvorarlberg.at

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.